Samstag, 18. Januar 2020 07:36 Uhr

Halsey möchte keine wütenden Songs singen

imago images / icon SMI

Halsey dachte, dass sie „sterben“ würde, wenn sie ein Album voller wütender Songs schreiben würde. Die 25-jährige Sängerin wollte ihren Track ‚Nightmare‘ eigentlich auf ihrer neuen Platte ‚Manic‘ mit unterbringen, entschied sich jedoch aufgrund dessen Düsterheit dagegen.

Halsey, die offen mit ihrer bipolaren Störung umgeht, erklärte, dass es ihrer mentalen Gesundheit geschadet hätte, auf der Bühne zu viele düstere Songs zu singen.

„Es würde mir wehtun“

In einem Interview mit der ‚The Sun‘-Zeitung verriet Halsey: „Ich dachte mir, ‚Woah. Ich kann kein Album aufnehmen, dass voll von Songs wie diesem ist, ich werde ver***mt nochmal sterben. Ich kann nicht die ganze Zeit über da draußen so wütend sein, es wird mir wehtun.‘ Meine Fans meinen, ‚Wir wünschen uns mehr wütende Songs wie ‚Nightmare‘.‘ Ich sage dann, ‚Ihr wisst nicht, was das mit meiner mentalen Gesundheit machen würde.'“

Obwohl die Künstlerin in der Vergangenheit bereits mit anderen Stars wie Post Malone und Justin Bieber zusammenarbeitete, soll die ‚Clementine‘-Interpretin etwas Bammel davor gehabt haben, Alanis Morissette in Bezug auf eine Kollaboration für deren gemeinsamen Song ‚Alanis Interlude‘ anzusprechen.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren