07.12.2019 12:36 Uhr

Harry Styles: „Es fühlt sich so an, als würdest du ein Kind gebären“

imago images / ZUMA Press

Harry Styles vergleicht die Veröffentlichung neuer Musik mit der Geburt eines Babys. Der Ex-One Direction-Star bringt nächste Woche seine zweite Soloplatte ‚Fine Line‘ auf den Markt. Bis dahin schwankt er gefühlsmäßig zwischen Aufregung, Angst und Stolz.

„Es ist bittersüß, weil du so lange damit lebst und das Gefühl hast, dass es dir gehört. Dann fängst du an, es wegzugeben. Das ist der aufregendste Teil, wenn es Leute zum ersten Mal hören. Es macht Spaß. Ich nehme an, der Schmerz ist nicht der gleiche, aber es fühlt sich ein wenig so an, als würdest du ein Kind gebären“, beschreibt der ‚Watermelon Sugar‘-Sänger seine Erfahrung.

„Ich hasse es…“

Unfertige Babys will der Perfektionist übrigens stets vor der Öffentlichkeit beschützen. „Meine Schwester hörte schon ziemlich früh ein paar Sachen. Sie kam ins Studio… Ich hasse es, Sachen zu spielen, bevor sie nicht fertig sind“, gesteht der Mädchenschwarm.

Diesen Monat kommen alle Harry Styles-Fans voll auf ihre Kosten. Neben der Veröffentlichung seines neuen Albums steht außerdem sein Auftritt als Gastmoderator von ‚The Late Late Show with James Corden‘ an. Obwohl der Musiker bereits einmal für seinen Kumpel einsprang, macht ihn der Job nach wie vor nervös.

„Ich habe nicht das Gefühl, dass es sich total natürlich anfühlt“, gesteht er in der Radioshow ‚KISS Breakfast‘. Es sei jedoch „schön, etwas anderes zu tun, etwas, das normalerweise nicht zum Job gehört.“