Freitag, 23. April 2010 11:20 Uhr

Hier spricht Annemarie Eilfeld (Annemie) über ihren Debüt-Kracher

Berlin. Mit ‚Animal Instinct‘ startet Annemarie Eilfeld als Annemie (sprich „Enemy“-Die Red.) jetzt ihre Popkarriere und überrascht mit einem Kracher der Extraklasse. Wir hatten Annemie an der Strippe, um ihr mehr zu entlocken über das für deutsche Verhältnisse ungewöhnliches Video und ihr neues, zu erwartendes Album.

Hallo Annemarie. Warum heißt Du jetzt Annemie?
Mein Spitzname war eh schon immer Anmie und mit meiner ersten Single starten wir in ein neues Projekt, zu dem auch mein Gitarrist und Songschreiber-Kollege Lars gehört. Für diesen Neustart haben wir uns für Annemie entschieden.  Ausserdem gefällt mir das Wortspiel mit „Enemy“ – dem engl. Wort für „Feind“

Dein neuer Song geht ja richtig ab! Ist das der künftige Style von Annemie – englisch, international, tanzbar?
Ja! Natürlich möchte ich gern auch weiterhin mit powergeladenen Rock/Pop Songs glänzen, aber ich wünsche mir auch, dass meine Fans eine andere Seite von mir kennen lernen, nämlich durch gefühlvolle Balladen.

Mit wem arbeitest du jetzt zusammen?
Ich habe tolle Produzenten mit Kay & Rob (u.a. Sarah Connor), einen super Choreografen; Detlef D! Soost sowie das Management-Team um George Glueck. Für mich ist das ein absolutes DREAM-TEAM, ich hätte es mir besser gar nicht vorstellen können.

wenn8362838

Wo habt ihr das Video gedreht?
In einer stillgelegten Kirche direkt im Zentrum von Berlin. Der Dreh fand mitten im Winter bei eisigen Temperaturen statt und trotzdem wir alle so gefroren haben, ist es ein ziemlich heißes Video geworden.

Was können wir auf Deinem ersten Album erwarten, wann kommt es raus?
Es wird ein Mix aus energiegeladenen Up-Tempo Songs und auch gefühlvollen Balladen. Natürlich auf englisch wie auch „Animal Instinct“ – und vor allem, und das freut mich besonders, werden die Fans auch von mir geschriebene Songs zu hören bekommen  Wann es genau erscheint, kann ich im Moment noch nicht sagen, wir arbeiten aber intensiv daran und es soll so bald wie möglich rauskommen.

Wer sind Deine musikalischen Vorbilder?
Seit Kindheitstagen bin ich großer Celine Dion Fan. Und ich liebe die Live Shows von Beyonce.

Was ist im letzten Jahr seit Deinem Ausscheiden bei DSDS passiert? Du hast ja ordentlich abgenommen.
Ich war viel unterwegs zu Live-Konzerten oder Autogrammstunden für meine Fans, die alle so toll für mich angerufen haben. Ausserdem habe ich mich durch Vocal Coaching mit Kate Hall gesanglich/musikalisch weiterentwickelt und ich habe intensives Tanz- und Körpertraining von Detlef D! Soost und Karsten Schellenberg bekommen. Und natürlich habe ich viele Songs geschrieben und war (und bin) viel im Studio mit meinen Produzenten.

In Deinem ersten Song ‚Animal Instinct‘ geht es um „Männerjagd“. Was gibts Neues in der Liebe? Wohnst du noch in Dessau?

Nichts neues – alles ist noch beim alten und ich bin glücklich. Seit November 2009 lebe ich in der Hauptstadt Berlin.

Interview: klatsch-tratsch.de. Foto: wenn.com Dank an MCS, Berlin.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren