Donnerstag, 31. Oktober 2019 16:38 Uhr

Howard Carpendale wäre gerne Profi-Golfer geworden

imago images / Future Image

Seit über 50 Jahren steht Howard Carpendale nun schon auf der Bühne und begeistert die Massen. Dabei wäre er eigentlich gerne Profi-Sportler geworden. Der Sänger und Schauspieler ist passionierter Golfspieler.

Im Radio-Talk „Mit den Waffeln einer Frau“ spricht er mit Barbara Schöneberger über seine sportliche Passion und seine Musik. Howard Carpendale kann das eingestaubte Image seines Lieblings-Sports nicht verstehen. Golf sei  kein „Sport für Snobs und alte Männer. Das ist so ein Quatsch – es ist der geilste Sport, den es gibt.“

Wäre er nicht Musiker geworden, dann wäre er Profi-Golfer, denn Carpendale gesteht: „Ich bin eigentlich, wenn ich ehrlich bin, ein frustrierter Sportler, der singen muss.“

Neues Album und Tour

Mit dem Leben als Vollblutmusiker hat sich Howard natürlich arrangiert. In den legendären Abbey Road Studios in London hat Howard Carpendale seine neue CD „Symphonie meines Lebens“ eingespielt. Das Royal Philharmonic Orchestra begleitet ihn darauf bei Neufassungen seiner bekanntesten Hits.

Ab Januar 2020 geht es für den 73-jährigen auf große Tournee. Auf seinen Konzertreisen brauche er „einen freien Kopf“, erklärt Howard Carpendale. „Ich drücke dann einen Knopf auf dem steht: Showbusiness – weg mit Sport.“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren