Mittwoch, 4. Mai 2011 14:39 Uhr

Indie-Derwisch Enik hat neue Single „The Monkey Wheel“ am Start

Berlin/München. Er hat Klarheit gesucht und einfache Schönheit gefunden. „Ich habe mich lange genug mit komplexen Dingen beschäftigt, egal ob akustisch oder elektronisch“, sagt der markante Sänger und Songschreiber Enik, der mit seinem Debüt „The Seasons in Between“ 2006 für Furore sorgte.

Daneben entstanden zwei EPs („Without A Bark“, „Antenna“) sowie Kooperationen mit dem Elektroduo Funkstörung (K7), mit dem er erfolgreich durch fünfzehn Länder tourte und Fans aus aller Welt gewann. Während seine früheren Tracks vertrackter, sperriger und elektronischer daherkamen, bringt er nun all seine Stärken auf den Punkt. Der schrille Indie-Pop des Münchners schlägt Alarm. Hierzulande und überall. Er ist ein Ausrufezeichen in der Musiklandschaft.

Am 20. Mai erscheint Eniks lang erwartetes zweites Album „I Sold My Moon Boots To A Girl From Greece“. Einen ersten Vorgeschmack darauf gibt die Single „The Monkey Wheel“. Der Elektro-Rock-Kracher, in dem Eniks schräge Stimmwucht voll zur Geltung kommt, ist eingängig und kraftvoll zugleich. Ein Off-Beat-Ohrwurm, der darauf verzichtet, glatt zu sein. Niemand kann das „Affenrad” stoppen, in dem wir alle gefangen sind, heißt es. Und niemand kann ihn stoppen: Enik.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren