Freitag, 29. März 2019 21:10 Uhr

James Arthur musste Auftritt mit Take That absagen

https://www.thesun.co.uk/tvandshowbiz/8743061/james-arthur-anxiety-cancel-teenage-cancer-trust/

James Arthur war offenbar gezwungen, sich gestern Abend seinen Auftritt bei den Teenage Cancer Trust Konzert (veranstaltet von einer Wohltätigkeitsorganisation, die sich für junge Krebspatienten einsetzt) absagen, nachdem er wegen „lähmender Angst“ nicht mehr auftreten konnte.

Der frühere X Factor-Gewinner gab nur wenige Stunden vor dem Gig auf Twitter bekannt, dass er an „schlechter psychischer Gesundheit“ leide und deswegen nicht an dem Konzert teilnehmen könne.

Foto: WENN.com

James Arthur schrieb: „Es tut mir sehr leid, euch mitteilen zu müssen, dass ich mich heute Abend von meinem Teenage Cancer Trust-Auftritt zurückziehen muss. Ich bin in den letzten Tagen durch Angstgefühle und schlechte geistige Gesundheit sehr wacklig auf den Beinen und das hat mich schwer getroffen. Ich kann heute Abend einfach nicht auftreten“.

Der 31-Jährige fügte hinzu: „Ich möchte mich bei dem großartigen Teenage Cancer Trust-Team, bei allen, die Tickets gekauft haben, und bei den Jungs von Take That tief entschuldigen. Es war ein Traum, mit ihnen auftreten zu können, aber ich schaffe es heute Abend nicht. Ich verspreche, dass ich es wieder gut machen werde und dass ich mir Hilfe suchen werde.“

Quelle: twitter.com

Die Fans hatten allerdings vollstes Verständnis für den Zustand des Sängers. „Deine geistige Gesundheit ist wichtiger, ich hoffe, du fühlst dich bald wieder mehr wie du selbst“, schrieb ein Fan. „Ich sende dir positive Energien und viel Liebe, dass es dir bald besser geht“, fügte ein anderer hinzu.

Panikattacke auf der Bühne

Der Musiker ging schon immer offen mit seinen psychischen Problemen um und im August letzten Jahres gab er zu, dass er während seines Headliner-Auftritts bei einem Musikfestival in Portugal einen Angstanfall erlitten hatte.

Arthur erzählte den Fans, dass er dachte, er würde trotz der Fortsetzung der Show, sterben.

Er schrieb auf Twitter: „Ich hatte heute Nacht vor 12.000 Menschen eine Panikattacke auf der Bühne und niemand hat es gemerkt. Aber ich dachte, ich würde auf der Bühne sterben, was vielleicht das gruseligste ist, was ich je in meinem Leben erlebt habe. Es hat mich aber wirklich dazu gebracht, auf mich zu achten. Danke an alle für alles.“

Die Ehrlichkeit des Sängers wurde von den Fans sofort gelobt. Ein User schrieb: „James, ich danke dir, dass du das so öffentlich machst. Danke, dass du etwas geteilt hast, an dem die Leute leiden und Angst haben, darüber zu sprechen“.

 

 

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren