Sonntag, 21. Januar 2018 09:17 Uhr

James Bay: Neues Album von Hip-Hop inspiriert

James Bay nennt Frank Ocean und Chance the Rapper als Inspiration für sein neues Album. Der englische Singer/Songwriter ist eigentlich eher für ruhige Töne bekannt. Doch auf seiner kommenden zweiten LP will er einen neuen Sound ausprobieren und hat sich daher verschiedenen Quellen zugewandt.

James Bay: Neues Album von Hip-Hop inspiriert

Foto: WENN.com

Chance the Rappers ‚Coloring Book‘ und Frank Oceans ‚Channel Orange‘ haben mich dieses Mal stark beeinflusst“, schildert der ‚Hold Back the River‘-Interpret. „Ich habe Urlaub in der Karibik gemacht und dort haben sie ‚Channel Orange‘ bestimmt 15.000 Mal gespielt. Ich weiß, dass ich jetzt wahrscheinlich wie irgendein Bio-Gitarrentyp klinge, der jetzt tief im Hip-Hop drinsteckt, aber ich hatte schon immer eine soulige, nicht rockige Seite.“

Seine Platte wird demnach ein Mix aus verschiedenen Stilen: „Die interessante Sache für mich war, diese zwei in meiner linken Hand zu haben und David Bowie und LCD Soundsystem in meiner rechten und sie dann zusammenzuschmeißen.“

Über seinen neuen Look

Doch auch optisch präsentiert sich der 27-Jährige als ganz neuer Typ, so trennte er sich nämlich von seinen bisherigen Markenzeichen, dem langen Haar und dem Filzhut.

Im Gespräch mit dem ‚Q‘-Magazin spricht er darüber, was ihn zu diesem Schritt motiviert hat: „Runde zwei hat sich darum gedreht, unkonventionell zu denken und etwas unerwartetes zu tun. Als wetteifernde Person habe ich mir diese Aufgabe selbst gestellt. Ich war mehr als bereit, meine Haare abzuschneiden und meinen Hut auf den Ständer zu hängen und als komplett andere Person herauszukommen.“ Das habe zwar viel „Mut“ erfordert, doch damit sei er auch der Gefahr entgangen, „langweilig“ zu sein.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren