Mittwoch, 4. April 2018 18:09 Uhr

Jared Leto: „Der Bart kommt ab – versprochen!“

Jared Leto (46) und sein fast 20 Jahre bestehendes Herren-Trio „Thirty Seconds to Mars“ bringen am Freitag ihr neue, fünftes Album „America“ heraus – „ein sehr gesellschaftlich inspiriertes Album“.

Jared Leto: "Der Bart kommt ab - versprochen!"

Foto: FayesVision/WENN.com

„Trump ist definitiv Teil der Platte und irgendwo darin enthalten“, sagte der charismatiche Schauspieler und Sänger im Interview mit der „Morgenpost“ und der „Berliner Zeitung“. „Vermutlich ist der Einfluss seiner Person in der Single „Walk On Water“ am größten. Aber für mich geht es um das Konzept und die Idee von Amerika, nicht darum, wie ein Patriot die Flagge hochzuhalten. Politik ist zwar auch Teil davon. Aber in erster Linie ist es ein sehr gesellschaftlich inspiriertes Album.“

Für die anstehende Tour hatte die Band sogar in Berlin geprobt. Logisch, dass der notorische Vollbartträger Leto somit auch ein deutsches Lieblingswort hat. „Immer sagen hier alle Scheiße – aber das ist nichts für mich. Ich mag das Wort Kindergarten, denn das ist auch ein amerikanisches Wort.“

Wan-Tan-Suppe in Berlin

Und für deutsche Fans lüftet der Star jetzt auch ein Geheimnis, wo man ihn finden kann, wenn er denn mal in Berlin ist. Es ist ein Fast-Food-Hot-Spot mit hohem Promifaktor, in dem auch schon Angelina Jolie und Brad Pitt Station machten: „Bei Monsieur Vuong in Mitte. Wan-Tan-Suppe essen.“

Jared Leto: "Der Bart kommt ab - versprochen!"

Foto: Universal Music

Übrigens: Jareds Vollbart ist schon irgendwie kürzer geworden. In dem Interview sagte er dazu: „Von ein paar Zentimetern Gesichtswolle habe ich mich bereits getrennt. Im Lauf der Tour wird der Bart ganz abkommen – versprochen.“ Und auf Instagram kündete Leto an, sich den Bart abzurasieren, sollte das Album auf Platz 1 der Charts landen!

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren