Dienstag, 28. November 2017 19:10 Uhr

Jay Z dominiert Grammy-Nominierungen

Jay Z wurde unglaubliche acht Mal für die Grammys 2018 nominiert. Der New Yorker Rapper steht damit an der Spitze der Nominierungsliste. So darf er sich Hoffnungen auf den Preis für das ‚Album des Jahres‘, das ‚Beste Rap-Album‘ und die ‚Beste Rap-Performance‘ machen.

Jay Z dominiert Grammy-Nominierungen

Foto: FameFlynet/WENN.com

Zudem könnte seine 13. LP ‚4.44‘ als ‚Platte des Jahres‘ ausgezeichnet werden und ‚The Story of OJ‘ als ‚Bester Rap-Song‘. Damit wurde der Ehemann von Beyoncé bei der renommierten Musikpreis-Verleihung bereits 74 Mal nominiert; 21 Mal räumte er dabei einen Preis ab. Vor ihm haben nur Quincy Jones (79 Mal) und Sir Paul McCartney (74 Mal) mehr Nominierungen bei den Grammys abgeräumt. Gleichauf mit Jay-Z liegen Stevie Wonder und der ungarisch-britische Dirigent Sir Georg Solti. Ebenfalls berechtigte Hoffnungen auf einen Grammy-Gewinn dürfen sich Kendrick Lamar und Bruno Mars mit sieben beziehungsweise sechs Nominierungen machen. Gemeinsam mit Jay-Z konkurrieren sie um den größten Preis, dem ‚Album des Jahres‘, mit ihren jeweiligen Platten ‚Humble‘ und ’24K Magic‘.

Verleihung Ende Januar

Durchsetzen müssen sie sich weiterhin gegen Lorde (‚Melodrama‘) und Childish Gambino (‚Awaken, My Love!‘). Neil Portnow, der CEO der Recording Academy, erklärte, „inspiriert“ von den diesjährigen Nominierten und deren „unglaublichen Talent“ zu sein: „Ihre Aufnahmen sind wahre Belege, wie kreativ, lebendig und bedeutungsvoll unsere Musikindustrie geworden ist. Jeder Nominierte benutzt sein Handwerk, um zu inspirieren, aufzumuntern und Geschichten unserer Welt durch seine Kunst zu erzählen. Sie stellen einen lebendigen Soundtrack dar, der das höchste Level an Vorzüglichkeit repräsentiert und weiterhin unsere Kultur beeinträchtigt und reflektiert.“

Die Verleihung des Musikpreises findet am 29. Januar erstmals in New York statt und wird von James Corden moderiert werden. Schon dieses Jahr führte der Brite durch die Awardzeremonie.

Die Nominierungen in den wichtigsten Kategorien

Album des Jahres:
Childish Gambino – ‚Awaken, My Love!‘
Jay Z – ‚4:44‘
Kendrick Lamar – ‚Damn‘
Lorde – ‚Melodrama‘
Bruno Mars – ’24K Magic‘

Aufnahme des Jahres:
Childish Gambino – ‚Redbone‘
Luis Fonsi – ‚Despacito‘
Jay Z – ‚The Story of OJ‘
Bruno Mars – ’24K Magic‘
Kendrick Lamar – ‚Humble‘
Song des Jahres
Luis Fonsi & Daddy Yankee Featuring Justin Bieber – ‚Despacito‘
Jay Z – ‚4:44‘
Julia Michael – ‚Issues‘
Logic ft Alessia Cara and Khalid – ‚1-800-273-8255‘
Bruno Mars – ‚That’s What I Like‘
Bester Newcomer:
Alessia Cara
Lil Uzi Vert
Khalid
Julia Michaels
SZA
Bestes Rap-Album:
Jay-Z, ‚4:44‘
Kendrick Lamar, ‚DAMN‘.
Migos, ‚Culture‘
Rapsody, ‚Laila’s Wisdom‘
Tyler, The Creator, ‚Flower Boy‘
Bestes Rock-Album:
Mastodon, Emperor of Sand
Metallica, Hardwired…To Self-Destruct
Nothing More, The Stories We Tell Ourselves
Queens of the Stone Age, Villains
The War on Drugs, A Deeper Understanding

Bester Rap-Song:
Cardi B, ‚Bodak Yellow‘
Danger Mouse, ‚Chase Me‘ (feat. Run the Jewels and Big Boi)
Kendrick Lamar, ‚Humble‘
Rapsody, ‚Sassy‘
Jay-Z, ‚The Story of O.J.‘

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren