Dienstag, 4. Juni 2019 09:02 Uhr

Jay-Z ist der erste Milliardär unter den Rappern

Foto: WENN.com

Als Rapper hat Jay-Z seine Karriere begonnen. Längst aber ist der New Yorker Popstar auch ein extrem erfolgreicher Geschäftsmann. Da hat selbst Diddy das Nachsehen.

Jay-Z ist der erste Milliardär unter den Rappern

Nicht schön, aber erfolgreich: Jay-Z. Foto: WENN.com

Der Musiker Jay-Z – alias Shawn Corey Carter – ist dem Magazin „Forbes“ zufolge der erste Rapper-Milliardär. Berechnet worden sei sein Vermögen, indem nicht nur die Einnahmen aus Musik, sondern auch seine Anteile an Spirituosenfirmen und Unternehmen wie Uber addiert worden seien, meldete das Magazin.

Jede Menge Geschäftsbeteiligungen

Darüber hinaus besitze der 49-Jährige eine Kunstkollektion und zusammen mit seiner Frau, R&B-Superstar Beyoncé, Immobilien. Etwa 144 Millionen Dollar Gewinn (vor Steuerabzug) soll Jay-Z 2017 auch mit dem Verkauf seiner damals zwei Jahre alten Streaming-Plattform Tidal gemacht haben.

Das Modelabel „Rocawear“ hat er zwar verkauft, soll aber immer noch fette Anteile am Gewinn bekommen. Nicht zu vergessen sein Plattenlabel Roc Nation mit Niederlassungen in New York, London, Nashville, Austin und Los Angeles, bei dem er Stars wie Rihanna oder Shakira unter Vertrag hat.

Der Hip-Hop-Star, der Jay-Z laut einer „Forbes“-Liste aus dem vergangenen Jahr am nächsten kommt, ist demnach Diddy mit einem geschätzten Vermögen von 820 Millionen Dollar. Jay-Z sei damit einer der wenigen Entertainer, die die Milliarden-Schwelle überschritten hätten, meldete das Magazin. Zu diesen zählen laut „Forbes“ zudem der „Star Wars“-Schöpfer George Lucas, der Regisseur Steven Spielberg und die Talkerin Oprah Winfrey. (dpa/KT)

Das könnte Euch auch interessieren