05.12.2018 09:53 Uhr

Jennifer Lopez: „Ich hatte keine große Ausbildung“

Dass Jennifer Lopez aus der New Yorker Bronx kommt und mächtig stolz darauf ist, wissen wir spätestens seit ihrem Song „Jenny from the Block“. Nun betonte sie in einem aktuellen Interview erneut ihre Herkunft und ritt auf ihrer Ghetto-Vergangenheit herum.

Foto: Brian To/WENN.com

Für alle, die es bis jetzt noch nicht mitbekommen haben, Jennifer Lopez wurde als Kind puertoricanischer Einwanderer in New York geboren und wuchs in der berühmt berüchtigten Bronx auf.

Nun, viele Jahre später ist J.Lo weltweit bekannt und als Sängerin und Schauspielerin tätig, gegenüber der deutschen „Cosmopolitan“ betont sie: „Dass jemand, der in der Bronx geboren wurde, so eine Karriere hinlegt, hat keiner erwartet.“

Foto: obs/Bauer Media Group, Cosmopolitan

Sie wollte immer Künstlerin werden

In ihrer Jugend standen ihr nicht viele Türen offen, gibt sie zu, deswegen ist sie umso stolzer auf ihren Werdegang: „Ich hatte keine große Ausbildung, war nicht auf dem College. Ich war eine gute Schülerin, aber studieren war nicht mein vorgegebener Pfad. Für mich war immer klar, dass ich Künstlerin sein möchte, aber ich kannte niemanden im Showbusiness, ich musste mir alles hart erkämpfen. Aber ich kämpfe gern für etwas, das macht mich aus. Im besten Fall hast du ein Talent und arbeitest dir dann den Arsch ab.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Jennifer Lopez (@jlo) am Nov 8, 2018 um 4:16 PST

Die Latina platzt fast vor stolz, wenn sie über ihre eigene Karriere spricht und erklärt am Ende: „Mir wurde so oft gesagt: ‚Das geht nicht.‘ Ich habe das ignoriert und all das gemacht, was ich für richtig hielt. Heute ist mein Karriereweg Vorbild für viele.“