Dienstag, 23. Februar 2010 12:34 Uhr

Jennifer Lopez trennt sich von ihrer Plattenfirma

Latino-Diva Jennifer Lopez ist musikalisch auf dem absteigenden Ast. Es gelingt ihr seit längerem nicht mehr, an Divas wie Beyonce oder Rihanna vorbeizuziehen. Den größten Teil ihrer musikalischen Karriere  hat Lopez mit SonyMusic verbracht und es scheint so, als sei sie sauer, dass sie mit der Plattenfirma nicht mehr genügend Erfolge einfahren kann. Lopez hat sich von der Plattenfirma getrennt. Offiziell hieß es, die Vertragslaufzeit sei zu Ende. Andere Quellen behaupteten, Sony habe sie gefeuert. Jedenfalls hätten sich beide Parteien in der Grammy-Woche auf die Auflösung des Vertrages geeinigt, berichtet ‚deadline.com‘.

Ihr Manager Benny Medina erklärte dazu gestern: “Jennifer hatte eine wunderbare Beziehung mit der Sony Music Group, und sie hatten eine Menge Erfolge miteinander. Aber die Zeit war reif für einen Wechsel, der ihrer Musik- und Schauspielkarriere förderlicher ist.”

Angeblich soll das neue Album von J-Lo, das im April auf den Markt kommen sollte, gar nicht mehr bei SonyMusic erscheinen. Dafür will Sony im Herbst ein ‚Greatest Hits‘ Album rausbringen.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren