Samstag, 11. Mai 2019 15:59 Uhr

Jeremias: Werden diese Hannover-Boys das nächste große Ding?

Eine der schönsten Dinge ist es immer wieder, junge frische Bands und Künstler zu entdecken und sich von ihnen und ihren Ideen begeistern zu lassen.  Hoch im Kurs stehen bei uns derzeit die Hannoveraner Newcomer von Jeremias.

Jeremias: Werden diese Hannover-Boys das nächste große Ding?

Foto: Martin Köhler

Die vier Bandmitglieder haben zwar gerade erst die Schule beendet, spielen jedoch so selbstbewusst und souverän ihren ambitionierten wie auch unverschämt funky Indiepop, dass man es kaum glaubt, dass dies erst das erste Lebenszeichen der Band sein soll.

Naiv aber mutig

Und weil man seine Träume und Hoffnungen niemals an die Skeptiker verfüttern sollte, singen sie genau darüber. Das ist eventuell etwas naiv, auf jeden Fall aber mutig. Direkt nach der Schule gegründet, spielen sie 2018 ihren ersten Festivalsommer, treffen den Produzenten Tim Tautorat und nehmen mit ihm in den Hansa-Studios Berlin ihre erste EP auf.

Bei „Du musst an den Frühling glauben“ geht es vor allem darum, sich eben von seinen Gefühlen leiten zu lassen und ganz bewusst „Alles“ so zu nehmen, wie es kommt. Und auch wer schon ein bisschen länger als die Vier auf der Welt ist, weiß, so naiv ist das gar nicht.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren