23.02.2019 15:33 Uhr

Jess Glynne und der Soundtrack zum Road Trip

Fotro: WMG

Jess Glynne hat das Video zu ihrer neuen Single „No One“ veröffentlicht. Der Track erscheint nur wenige Stunden, nachdem Jess ihre letzte Single „Thursday“ bei den BRIT Awards performt hat (wo sie auch nominiert war), gemeinsam mit der zweifachen Grammy-Gewinnerin H.E.R. „No One“ ist die jüngste Single vom zweiten Album „Always In Between“ der Britin, das im Oktober letzten Jahres erschien.

Jess Glynne und der Soundtrack zum Road Trip

Fotro: WMG

„Always In Between“ eroberte im UK nicht nur Platz 1 der Charts, sondern erntete als meistverkauftes Album einer britischen Künstlerin des Jahres 2018 auch einen Eintrag in die Geschichtsbücher. Aktuell rangiert das Album immer noch auf Platz 10.

Zu den Songs des Albums gehören eine Reihe heißgeliebter UK-#1-Singles, darunter die BRIT-nominierten „These Days“ und „I’ll Be There“ sowie die Smash-Singles „All I Am“ und zuletzt „Thursday“ (das auch als Rework mit ihrer Freundin und Kreativpartnerin H.E.R erschien).

Eine Empowerment-Hymne

„No One“ ist die nächste brillante Empowerment-Hymne von „Always In Between“. Auf dem Song bleibt sich Jess einmal mehr selbst treu und thematisiert das allzu vertraute Gefühl, sich selbst akzeptieren zu lernen, während man in der Liebe Berg- und Talfahrten erlebt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Jess Glynne (@jessglynne) am Feb 22, 2019 um 3:49 PST

Begleitet wird die Veröffentlichung von „No One“ von einem wunderschönen Musikvideo, in dem Jess von den Leidenschaften und Herausforderungen erzählt, die mit Beziehungen einhergehen – alten ebenso wie neuen.

Aktuell macht sich Jess Glynne bereit für eine gewaltige Tour durch Europa, gefolgt im März und April von einer nicht weniger imposanten US-Tour. Zuvor stehen fünf Deutschland-Konzerte an.

Hier sind die Tour-Dates

07.03.19 München, TonHalle
08.03.19 Berlin, Huxley’s Neue Welt
11.03.19 Hamburg, Große Freiheit 36 (ausverkauft)
16.03.19 Köln, Live Music Hall (ausverkauft)
17.03. Offenbach, Capitol