Top News
Montag, 24. Juni 2019 08:03 Uhr

Jetzt spricht Janet Jackson: „Sein Ruf wird wiederhergestellt“

Foto: Patricia Schlein/WENN.com

Janet Jackson hat jetzt erstmals ihr Schweigen zu den Anschuldigungen gegen ihren verstorbenen Bruder Michael Jackson in der Doku „Leaving Neverland“ gebrochen- und ihre Botschaft ist einfach und klar: sein guter Ruf wird wieder hergestellt werden.

Jetzt spricht Janet Jackson: "Sein Ruf wird wiederhergestellt"

Foto: Patricia Schlein/WENN.com

Michaels jüngere Schwester sprach mit der „Sunday Times“ darüber, was ihrer Meinung nach mit dem Vermächtnis des King of Pop passieren könnte und sagte: „Es wird weitergehen.“ Janet fuhr fort, dass sie immer noch Michaels Einfluss auf die Welt sehen würde und das sei ein beruhigendes Zeichen.

Janet Jackson erklärte: „Ich liebe es, wenn ich sehe, wie Kinder ihm nacheifern, wenn Erwachsene immer noch seine Musik hören. Es zeigt nur, welchen Einfluss meine Familie auf die Welt hatte.“ Sie fügte hinzu: „Ich hoffe, dass ich in keiner Weise arrogant klinge – ich sage nur, wie es ist. Es ist wirklich alles gerade von Gott so gewollt und ich bin einfach dankbar dafür.“

Die Jackson-Familie wehrt sich

Im Interview sprach Janet nicht direkt über die spezifischen Anschuldigungen von den angeblichen Missbrauchsopfern Wade Robson und James Safechuck, doch es scheint trotzdem ziemlich klar zu sein, wie sie zu diesem Thema steht. Laut „Billboard“ hat die Musikerin während ihrer Konzerte ohne zu zögern Michaels Songs gespielt. Sie hat ihn auch stets in der Vergangenheit verteidigt, als Jordy Chandler Michael 1993 sexuellen Missbrauch vorwarf. Zu der Zeit nannte Janet es Rufmord.

Andere Mitglieder von Michaels Familie sind nach der Veröffentlichung von „Leaving Neverland“ ebenfalls für ihn eingestanden und haben die Behauptungen der beiden Männer „als vollwertige Lügen“ bezeichnet. Die Jackson-Familie zerrt HBO sogar vor Gericht, weil der Sender die explosive Doku ausgestrahlt hatte. Die Jacksons behaupten der Sender habe gegen einen Jahrzehnte alten Vertrag verstoßen, den sie damals mit ihm unterzeichnet hatten.

Janets jüngste Kommentare zu den Missbrauchsvorwürfen kommen nur wenige Tage vor Michaels 10-jährigem Todestag am 25. Juni.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren