Freitag, 24. Mai 2019 22:25 Uhr

Joey Bargeld: Hier rappt er nackt über Britney Spears

Der Hamburger Joey Bargeld ist eine echte Ausnahmeerscheinung mit Underground-Starpotenzial. Deutschrap kennt ihn als kongenialen Sidekick von Haiyti aka Robbery, die hiesige Rapfachpresse war “phantomverliebt” seit Tag eins.

Joey Bargeld: Hier rappt er nackt über Britney Spears

Foto: Lennard Schmitt

Britney Spears“ lässt tief in Joeys Innenleben blicken. Alleingelassen flüstert Joey über den düsteren Trapbeat und erzählt von dunklen Badezimmern und durchzechten Nächten in Hotelzimmern. Die Sehnsucht nach Liebe ist greifbar: „Ich hasse die Welt, so wunderschön sie sein könnte, ist sie leider nicht“

Wie Deichkind von der Straße

Joey Bargeld ein Mysterium mit maximal einnehmendem Wesen, das man umgekehrt nie wirklich zu fassen bekommt. Er vereint die Abgründe, die viele in sich tragen, mit dem Charisma großer Frontmänner wie Johnny Rotten, Keith Flint oder Quavo.

Er ist Weiberheld, Weirdo und Weltstar von Geburt. Aber er ist auch voller Narben, die die Brüche in seiner Biografie erahnen lassen. Nach Jahren des eher ziellosen Irrens zwischen Musik als Hobby und Straße als Lebensinhalt, hat er nun ein Umfeld gefunden in dem sein eigenwilliger, oft verstörender Stil urplötzlich allen Sinn der Welt ergibt.

Quelle: instagram.com

Im vergangenen Jahr war Joey mit Trettmann als Voract auf dessen “#DIY”-Tour unterwegs. Er hinterließ Eindruck, mit einer gleichsam gottgegebenen Antitainer-Aura und Hooks, die sich einbrennen. Wenn K.I.Z., wie Marsimoto einst urteilte, “Fettes Brot für die Straße” sind, dann ist Joey Bargeld eine Art Deichkind von der Straße: Eskalation als kathartisches Konzept, mit dem Dreck des Bordsteins und dem Gestus eines echten Künstlers.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren