Sonntag, 24. Mai 2020 16:54 Uhr

Joey Heindle: Warum sein neuer Song unter einem schlechten Stern stand

Foto: Ramona Elsener

Joey Heindle wollte mit seinem neuen Song „Wir hören nicht auf“ eigentlich voll durchstarten und hatte große Pläne, es sollte passend zur diesjährig stattfindenden „Europa Meisterschaft“ eine EM-Hymne werden. Corona hat ihm einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Er nimmt es aber mit Humor und sagt gegenüber klatsch-tratsch.de: „Das war eigentlich ein EM-Song (lacht). Der Song sollte eigentlich für die EM rauskommen, aber die wurde ja jetzt verschoben. Wir haben den Text kein bisschen verändern müssen und der passt eins zu eins zu der Situation jetzt gerade.“

Und weiter: „Wir haben den Song trotzdem rausgebracht, weil wir uns gedacht haben, dass das zu der Zeit halt passt und kein anderer auch großartig was rausgebracht hat, um die Leute zu motivieren. Das war das Gute, dass wir das gemacht haben. Und das hat vielen auch anscheinend geholfen. Viele sind happy und benutzen den Song auch als Motivation. Das finde ich ganz cool.“

EM verschoben

Trotzdem plant Joey Heindle den Song „Wir hören nicht auf“ auch im nächsten Jahr nochmal zu releasen, denn die EM wurde auf 2021 verschoben:

„Aber zur EM kommt der natürlich auch. 2021 werden wir denn dann noch ein bisschen aufpäppeln und raushauen, weil mir so viel schreiben, dass es ein EM-Song ist. Die schreiben mir dann so:’ Ey, das könnte ‘ne super EM-Hymne oder ‘ne Fußball-Hymne sein.’ Dann wird das vielleicht auch so eine Laufnummer, wie ‘Ein Hoch auf uns’ oder so. Jetzt können wir halt gucken, wie der Song sich entwickelt und wenn es nicht funktioniert, dann haben wir immer noch eine zweite Chance.“

Das könnte Euch auch interessieren