02.08.2020 18:09 Uhr

Johannes Oerding hat keinen Bock auf Autokino-Konzerte

Johannes Oerding will keine Autokino-Konzerte geben. "Mit Hupen verbinde ich einfach nichts Gutes", sagte er dem Radiosender Hit Radio FFH.

imago images / Stephan Wallocha

Johannes Oerding will keine Autokino-Konzerte geben. „Mit Hupen verbinde ich einfach nichts Gutes“, sagte er dem Radiosender Hit Radio FFH.

Oerding braucht Direktkontakt zum Publikum

Der Sänger Johannes Oerding hält nichts von Konzerten im Autokino. Dafür sei er nicht der richtige Mann, sagte der 38-Jährige am Sonntag dem privaten Radiosender Hit Radio FFH. „Mit Hupen verbinde ich einfach nichts Gutes. Ich brauche die Reaktion des Publikums.“

Autokino-Trend

Wegen der Corona-Pandemie und des damit verbundenen Verbots von Konzerten vor größeren Zuschauermengen waren zuletzt einige Künstler in Autokinos aufgetreten, wo die Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden können. Darunter auch viele Kollegen von Oerding wie Max Giesinger oder Nico Santos.

Froh über die Auszeit

Während der Corona-Krise sei er so oft zu Hause gewesen wie in den letzten sechs Jahren nicht mehr, verriet Oerding. „Ich hatte den Kopf frei. Ich musste nicht irgendwohin. Es fing schon wieder an, dass meine Mutter ungefragt anfing, meine Wäsche zu waschen und zu bügeln.“

Galerie

Live im Park

Anfang Juni verkündete der Freund von Entertainerin Ina Müller via „Instagram“ verkündete er: „Endlich wieder live spielen! Wir haben da etwas kleines, akustisches vorbereitet: Wir spielen drei Konzerte im Hamburger Stadtpark. Am 20., 21 und 22. August. Und das Wichtigste: mit Publikum! Wir haben so Bock auf euch!“

© dpa-infocom, dpa:200802-99-13389/2, KT