Freitag, 22. Juni 2012 09:16 Uhr

Jonas Myrin: Schweden-Newcomer mit Potenzial für internationale Karriere

Egal, wie weit ihn sein Solo-Debüt tragen wird, gewonnen hat der schwedische Sänger und Songwriter Jonas Myrin schon jetzt. Er selbst beschreibt sein Album als ein Buch, in dem jeder Song ein Kapitel seines Lebens illustriert. „Ich habe immer viel und gerne für andere Leute geschrieben, doch diesmal lege ich mein Herz wirklich auf den Tisch“.

Als Vorabauskopplung aus dem Album „Dreams, Plans and Everything“ kommt die Single „Day of the Battle“ am 13. Juli heraus. Die Veröffentlichungen von Jonas Myrin´s Single und Album werden von einer massiven Werbekampagne auf SAT1 und Pro7 begleitet, die vom 07. Juni bis zur Veröffentlichung des Albums am 31. August läuft.

Mit Jonas Myrin veröffentlicht einer der aktuell aussichtsreichsten Newcomer in Europa sein Debüt, der das Potenzial für eine internationale Karriere hat.

In der Nähe von Stockholm geboren, beginnt Jonas Myrin bereits mit 11 Jahren Songs zu schreiben, mit 17 geht er auf eine Musik- und Performance-Schule in London. Er übernimmt Statistenrollen in Musikvideos von Sophie Ellis-Bextor und anderen und freundet sich mit der noch unbekannten Natasha Bedingfield an, bis heute eine sehr gute Freundin. Mit ihrem Durchbruch lernt er auch die Schattenseiten und vermeintlichen Gesetze einer nur auf schnelle Chart-Erfolge fixierten Pop-Industrie kennen: prominente Manager, die ihn „groß rausbringen“ wollten – allerdings ohne sein eigenes Material zu verwenden ….

In London und Los Angeles schreibt Jonas u.a. mit Mitgliedern von Supergrass, Snow Patrol, Athlete, Peter Bjorn And John Songs. 2010 wird einer seiner Arbeiten für den Grammy nominiert. Irgendwann beginnt er, seine besten Aufnahmen bewusst für eigene Pläne zurückzuhalten. Bei der Arbeit an seinem Debütalbum nimmt er keine Rücksicht auf Hörgewohnheiten oder den Rat fremder Leute und konzentriert sich ganz auf seine musikalische Vision.

Unter Einsatz seiner gesamten Ersparnisse nimmt er ein Streichorchester im ehemaligen Abba-Studio auf und arbeitet einen Tag im legendären New Yorker Jungle City Studio, in dem das Original-Mischpult steht, mit dem die Beatles einst „Abbey Road“ aufnahmen. Der Einsatz lohnt sich. Das Album ist das Leben des Jonas Myrin in elf Songs, die zusammen ein einmaliges Panoptikum mannigfaltig inspirierter Popmusik ergeben, mal laut, mal leise, dann wieder bombastisch und in jeder Note die Freiheit und das Leben beschwörend.

Fotos: EMI

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren