15.10.2020 10:13 Uhr

Jürgen Drews denkt über Karriereende nach!

Mit 75 ist er immer noch topfit, und er hat "mehr als 50 neue Titel in der Schublade" - trotzdem denkt Sänger Jürgen Drews über ein mögliches Karriere-Ende nach.

imago images / Chris Emil Janßen

„Ich sage nicht, dass mein neues Album das letzte ist. Aber wenn es so kommen sollte, ist das auch okay“, so Jürgen Drews  im Gespräch mit der Illustrierten „Gala“.

„Niemand ist unersetzlich, auch ich nicht“

Seine Antwort auf die Frage, was der Schlagerwelt ohne den selbst ernannten „König von Mallorca“ fehlen würde: „Nix. Niemand ist unersetzlich, auch ich nicht.“ Schon heute seien ihm und seiner 47-jährigen Frau Ramona, Hobbys außerhalb des Showbusiness wichtig.

So erklärt Jürgen Drews: „Wir haben einen riesigen japanischen Zierbaum. Der lockt im Sommer die Bienen aus allen Himmelsrichtungen an. Ich setze mich unheimlich gern unter diesen Baum, lausche dem Summen und beobachte die Bienen bei der Arbeit.“

„Dann ist mein Glück perfekt“

Und weiter: „Wenn mir Ramona dann noch einen Latte Macchiato bringt und sich dazugesellt, ist mein Glück perfekt.“

Privat habe er mit Partys nichts am Hut, verriet der „König von Mallorca“, der im münsterländischen Dülmen lebt im Gespräch mit der „Augsburger Allgemeinen“. „Da mache ich dann lieber Sport, oder begleite meine Frau beim Ausritt mit dem Fahrrad.“ Oder er widme sich eben der Gartenarbeit.

Er ist monogam geworden

Seit 25 Jahren ist der Schlagerstar mit seiner fast dreißig Jahre jüngeren Ramona verheiratet. „Wir führen ein sehr erfülltes Leben miteinander“, erklärte die Blondine im Gespräch mit RTL.

Und Drews ergänzt: „Ich bin monogam geworden und ich hätte nie gedacht, dass ich damit zurechtkommen würde.“ Für ihn sei es das Wichtigste, wenn man gemeinsam immer mal auf sexuelle Entdeckungsreise gehe: „Es gibt so viele schöne Dinge, die man ausprobieren kann, es ist herrlich. Darüber könnte ich ein Buch schreiben.“

Galerie

Erste Autobiografie

An diesem Montag ist die Veröffentlichung seiner Autobiografie „Es war alles am besten“ geplant. Aus Anlass seines 75. Geburtstages veröffentlicht er zum ersten Mal die Geschichte seines bewegten Lebens, erzählt auf über 300 Seiten von den harten Anfängen und den Erfolgen, lacht über manche Pannen und verschweigt auch die Schattenseiten der Branche nicht.

Der „König von Mallorca“ lässt seine Fans in seiner großen Autobiografie ganz nah ran: ehrlich, offen, privat, reich bebildert. Rückblickend sagt er mit einem zufriedenen Lächeln: „Ich kann nichts dafür“ – und gerade weil für ihn „alles am besten“ war, verspricht er seinen Fans: „Ich hab noch lange nicht genug!“

(DA)

Das könnte Euch auch interessieren