Dienstag, 28. Januar 2020 21:54 Uhr

Justin Bieber: Was Ariana Grande mit seinem Comeback zu tun hat

imago images / Independent Photo Agency Int.

Justin Bieber entschied sich für eine Rückkehr zur Musik, nachdem er 2019 beim Coachella-Festival auftrat. Der ‚Yummy‘-Interpret hatte die Sängerin Ariana Grande bei dem jährlichen Musikfestival auf der Bühne begleitet.

Justins enger Kumpel Ryan Goods enthüllte nun, dass das Event der Moment war, bei dem der Künstler wusste, dass er zurück ins Aufnahmestudio möchte, um an neuen Tracks zu arbeiten.

„Der entscheidende Moment“

Im Rahmen der 10-teiligen YouTube-Dokumentation von Bieber verriet Ryan: „Für Justin Bieber war es ein hin und her, als es um die Entscheidung ging, ob nun die richtige Zeit ist oder nicht. Ich glaube, dass Scooter dachte, dass er die Chance haben sollte, auf die Bühne zu gehen, damit er sich daran erinnert, wer er ist und was seine Aufgabe ist. Für ihn schien das ein entscheidender Moment gewesen zu sein, an dem er sich dachte, ‚Ich denke, dass ich bereit dazu bin, das erneut zu tun.'“

Zuvor hatte Justin 2017 die letzten Termine für seine ‚Purpose‘-Tournee absagen müssen, nachdem er sich mit Problemen in Bezug auf seine mentale Gesundheit herumschlagen musste. Justins Manager Scooter Braun erklärte, dass er den Sänger damals oftmals zu sehr unter Druck setzte und ihn nun „alles in seinem Tempo machen lässt“, da sich der Frauenschwarm „das Recht dazu“ erarbeitet habe.

Das könnte Euch auch interessieren