25.07.2020 18:15 Uhr

Katy Perry: Letzter Auftritt vor Entbindung? Unser Interview

Sie trägt stolz ihre Babykugel vor sich her und hat 40 Pfund zugenommen. Das hält Katy Perry (35) aber nicht davon ab, am Wochenende bei der Digital-Ausgabe des Festivals „Tomorrowland“ aufzutreten!

Foto: Tomorrowland

Alle Auftritte des Musik-Events, der pandemiebedingt in diesem Jahr rein virtuell stattfindet, wurden bereits voraufgezeichnet. Über 60 Künstler, darunter David Guetta, Afrojack, Robin Schulz, Paul Kalkbrenner, Steve Aoki, Tiësto, Armin van Buuren, Eric Prydz, Dimitri Vegas & Like Mike und eben Katy Perry, haben sich in den letzten Wochen in so genannte Green-Screen-Studios in Los Angeles, Sao Paulo, Sydney und ins belgische Boom begeben und dort performt, als stünden sie vor 100.000 Fans.

Interview: Katy Perrys letzter Auftritt vor Entbindung?

Foto: Tomorrowland

Acht riesige Bühnen

Tatsächlich werden Publikum, die acht gigantischen Bühnen und die fantastische Kulisse der Fiktiv-Insel Papilionem erst in der Postproduktion zusammengefügt. „Als mir gesagt wurde, dass ich wegen des Green Screens nichts Funkelndes, nichts Reflektierendes und nichts Grünes anziehen dürfte, dachte ich im ersten Moment: Was? Wie soll das gehen? Das wird eine echte Herausforderung!“, witzelte Katy Perry bei der digitalen Pressekonferenz am Mittwochabend.

Am heutigen Sonnabend um 21.50 Uhr deutscher Zeit wird sie im gepunkteten Walla-Walla-Kleid mit orangefarbenem Haar den Clown geben – passend zum Artwork ihres fünften Albums „Smile“, das im August erscheinen wird.

Katy präsentiert zwei neue Songs

Ob der Clown mit orangenem Haar eine Anspielung auf Trump sei, will klatsch-Tratsch.de beim Einzel-Zoom mit Katy Perry wissen. „Oh, an den hab ich gar nicht gedacht“, meint Katy fast ein bisschen erschrocken und fügt amüsiert-trotzig hinzu: „Ich werde orangefarbene Haare nicht von meiner Palette an Haarfarben streichen wegen dieser einen Person! Meine Schwester hat auch diese Haarfarbe, es wäre eine Beleidigung für sie. Selbst Trump kann die Farbe Orange nicht allein für sich beanspruchen.“

Für ihren Headliner-Slot hat Katy ihre größten Hits remixen lassen und zu einem 15-minütigen Medley zusammengefügt. „Ich habe definitiv eine Setlist für das Publikum zusammengestellt. Die neuen Singles ‚Daisies’ und ‚Smile’ sind auch dabei. Es ist unglaublich mitreißend. Ich bin zwar 40 Pfund schwerer, aber das konnte mich nicht davon abhalten, zu tanzen und Freude zu verbreiten.“

Exklusiv-Interview: Katy Perrys letzter Auftritt vor Entbindung?

imago images / AAP

Galerie

Premiere bei Tomorrowland

Für Katy ist es eine Premiere bei der Musiksause, die dieses Jahr unter dem Motto „Tomorrowland Around The World Digital Festival“ stattfindet. „Ich habe jedes Jahr diese total verrückten Bühnen gesehen und diese Fantasy-Welt, die drumherum kreiert wird. Und die Künstler, die dort performten, gehörten zu den Coolsten. Ich will auch immer gerne cool sein. Also bitte nehmt mich auf in euren Club!“, scherzte Katy bei der Presskonferenz.

Dass ausgerechnet ein Popstar wie Katy 2020 Premiere bei dem etablierten EDM-Festival feiert, kommt nicht von ungefähr: Im Laufe ihrer Karriere hat sie mit DJs wie Calvin Harris und Zedd kollaboriert; Elektrogrößen wie Tiësto, Oliver Heldens, R3HAB, Benny Bennassi und Kaskade remixten ihre Songs.

Erster Kontakt mit David Guetta

Zu David Guetta, der schon bei jedem der bisher 16 „Tomorrowland“-Festivals dabei war, fiel Katy noch eine Geschichte ein: „Es dürfte fast 10 Jahre her sein, als David mir seinen Song ‚Titanium’ geschickt hat“, erinnerte sie sich. „Auf der Demoversion sang schon Sia das Stück. Ich erinnere mich genau, wie ich es mir im Flugzeug anhörte und dachte: Oh mein Gott, dieser Song ist so gut. Wer ist die Person, die da singt? Das ist ein Hit. Du musst verrückt sein, David. Pack nicht mich auf die Platte. Behalte Sia auf dem Track. Genau das schrieb ich ihm via Email. Der Rest ist Musikgeschichte.“ Ob „Titanium“ mit Katy Perry auch so ein großer Hit geworden wäre?

Katy schaut von zu Hause zu

Katy selbst wird sich das „Tomorrowland“ Zuhause in Kalifornien anschauen. „Mit meinen zwei Nichten, die 3 und 6 Jahre alt sind“, so die Sängerin, die im August eine Tochter von Hollywood-Star Orlando Bloom erwartet. Es dürfte ihr letzter Auftritt vor der Geburt sein. „Ich werde meinen Nichten Leuchtstäbe und Sprudel reichen, und dann werden wir raven und Spaß haben zu den Klängen unserer Lieblings-DJs. Nach kalifornischer Zeit fängt es ja schon nachmittags an, das ist ziemlich familienfreundlich.“ Neben den Konzerten gibt es auch Inspirations-Sessions, Webinare, es gibt ein „Tomorrowland“-Museum zu besuchen und ein Quiz zu lösen. Man kann aber auch einfach die Wälder der Insel erkunden – alles via PC oder Smartphone. „Es hat nichts mit Wohnzimmer- oder Zoom-Konzerten gemeinsam, es ist auf einem viel höheren Level“, macht Katy deutlich. „Es wird anders sein als alles, was man sich während der Quarantäne-Zeit online an Musik angesehen hat. So viel ist sicher.“

Exklusiv-Interview: Katy Perrys letzter Auftritt vor Entbindung?

imago images / AAP

Ab in die Zukunft

Dass das Festival auch ein Game-Changer sein könnte und Entertainment der Zukunft präsentiert, davon ist Perry überzeugt. „Als Filme wie ‚Das fünfte Element’ oder ‚Blade Runner’ in die Kinos kamen, war das alles noch eine irrsinnige Zukunftsversion. Aber wir alle wussten, dass sie irgendwann wahr werden würde. Und 30 Jahre später können wir nun sagen: Hier sind wir nun. Also lasst uns das neue Kapitel mit offenen Armen empfangen und es uns so schön wie möglich machen.“ (Katja Schwemmers)

Das „Tomorrowland Around The World, The Digital Festival“ findet am 25./26. Juli von 16 bis 1 Uhr MESZ auf www.tomorrowland.com statt. Tickets sind über die „Tomorrowland“-Webseite erhältlich. Tagestickets kosten 12,50 Euro, Wochenendtickets 20 Euro, sie beinhalten eine Woche Zugang zu Video-On-Demand-Content.

Das könnte Euch auch interessieren