28.09.2020 18:23 Uhr

Kay One über Pietro Lombardi und Stimmwunder Cristobal

Kay One hat gemeinsam mit dem Sänger Cristobal den Song "Bachata" veröffentlicht und den Ohrwurm für den Spätsommer geliefert. Perfekt für eine laue Sommerparty.

Alexander Benzler

Heiße Rhythmen, sexy Tänzer und spanische Lyrics – „Bachata“ ist der perfekte Song für die letzten warmen Tage. Denn so langsam aber sicher neigt sich der Somme dem Ende zu.

Kommt „Bachata“ zu spät?

Aber warum haben die beiden den Song erst so spät veröffentlicht? Im Interview mit klatsch-tratsch.de erzählt Rapper Kay One: „Das haben mich auch schon mehrere gefragt, warum wir den Song erst so spät rausgehauen haben, weil es ja so ein super Song ist und so geil zum Sommer passt. Ich selber habe aber bei dem Song mehr das Gefühl, dass es ein Song ist, mit dem man den Sommer ausklingen lässt.“

Gemeinsam mit Pietro Lombardi landete er 2017 mit „Senorita“ bereits den ultimativen Sommerhit. Er weiß also wie es geht und deswegen erklärt Kay: „Ganz ehrlich, wenn man das jetzt mal so nimmt, wir haben “Senorita” Mitte September rausgebracht und der hat eine Millionen Platten verkauft. Deswegen, ich glaube, es gibt dafür kein Rezept. Ein guter Song ist ein guter Song.“

Kay One über Pietro Lombardi und Stimmwunder Cristobal

Alexander Benzler

Song mit Pietro?

Übrigens, viele Fans hätten sich über einen „Senorita“-Nachfolger mit Pietro Lombardi gefreut und warten bis heute vergeblich auf eine erneute Kollabo zwischen dem Sänger und dem Rapper.

„Das Ding bei mir und Pietro ist, wir haben viele Studio-Sessions schon gemacht und wir haben seinen letzten Song produziert, “Cinderella”, und von uns beiden wird definitiv noch was kommen“, so Kay One. Und fügt hinzu: „Das Ding ist, wir haben jetzt beide unsere Sommersongs rausgebracht, aber mal schauen, vielleicht machen wir im Frühling/Sommer hin wieder was. Wir sind’ da ganz spontan.“

Begeistert von Cristobal

Dafür plant Kay One aber ein gemeinsames Album mit Cristobal, denn der Sänger hat es ihm stimmlich angetan. Er schwärmt regelrecht: „Cristobal ist ja jetzt mit bei uns im Team, bei mir und Stard Ova, und wir werden auf jeden Fall noch viel mehr Songs machen. Vielleicht auch irgendwann mal ein Album zusammen machen. Ich bin auf jeden Fall nicht abgeneigt und hätte da auch Bock drauf, weil ich einfach glaube, dass ich mit ihm jetzt so jemanden gefunden hab, wo ich einfach auch weiß: Es passt einfach, es macht sehr viel Spaß mit ihm zu arbeiten, weil er erstens von seiner Persönlichkeit her ein super Typ ist und auch ein sehr fleißiger Typ im Studio ist, sehr talentiert.“

Aber auch Cristobal, den man aus der „Popstars“-Band Room2012 kennen sollte freut sich auf die weitere Zusammenarbeit: „Ich sag mal so, ist das Beste, was mir passieren konnte, die Zusammenarbeit. Das hat so gut harmoniert. Ich freu mich auf das, was noch kommt.“

(TT)

Das könnte Euch auch interessieren