Donnerstag, 20. Dezember 2018 10:39 Uhr

Kelly Clarkson hofft, dass ihre Kinder nicht singen können

Foto: Patricia Schlein/WENN.com

Kelly Clarkson hofft, dass ihre Kinder unmusikalisch sind. Die 36-jährige Sängerin zieht ihre Tochter River (4) und ihren Sohn Remy (2) gemeinsam mit Ehemann Brandon Blackstock groß. Und obwohl Kelly natürlich alles tun würde, um ihren Nachwuchs glücklich zu machen, hofft sie doch, dass eine Musikkarriere nicht der große Traum ihrer Sprösslinge ist.

Kelly Clarkson hofft, dass ihre Kids es musikalisch nicht drauf haben

Foto: Patricia Schlein/WENN.com

Lieber wäre der ‚Because of You‘-Interpretin, wenn die beiden Kleinen irgendwann einmal Ärzte werden. „Ich hoffe wirklich, dass sie unmusikalisch sind“, erklärte Kelly in einer Pressekonferenz, „ich hoffe, dass sie Lehrer oder Ärzte oder so etwas werden…es ist ein hartes Business.“

Quelle: instagram.com

„Es tut weh“

Das musste Kelly am eigenen Leib erfahren: Derzeit steckt die 36-Jährige nämlich ebenso wie ihre Kollegin Kesha in einem Rechtsstreit mit Produzent Dr. Luke. Kelly wirft Luke vor, er habe gemeinsam geschriebene Musik als sein alleiniges Werk ausgegeben. Die Popsängerin hat die Vorwürfe während einer Anhörung gemacht, in der sie eigentlich im Fall Kesha gegen Dr. Luke aussagen sollte.

Quelle: instagram.com

‚The Blast‘ berichtet, dass Clarkson glaube, der in Ungnade gefallene Produzent habe gegenüber Clive Davis gelogen. „Es tut weh, wenn man sich anstrengt und in einer bestimmten Branche Erfolg hat und dann einfach jemand über seinen Anteil an einem Lied lügt“, wird die Sängerin zitiert.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren