Montag, 29. Januar 2018 19:55 Uhr

Kesha und was hinter ihrem Anzug steckt

Popstar Kesha trug einen Anzug auf den Grammy Awards, um sich „schön und stark“ zu fühlen. Die ‚Praying‘-Sängerin befand sich auf den Grammys am Sonntag (28. Januar) zum ersten Mal seit 2010 unter den Anwesenden und wollte dementsprechend mit ihrem Outfit zeigen, wie sehr sie in den letzten Jahren gewachsen ist.

Quelle: instagram.com

In den vergangenen Jahren musste sie sich unter anderem mit einem langwierigen Gerichtsstreit mit Dr. Luke herumschlagen, dem Kesha vorwarf, sie missbraucht zu haben.

Ihre Stylistin Samantha Burkhart gibt gegenüber ‚People‘ preis: „Das ist ein großer Moment für Kesha. Das war Keshas Geschichte für die letzten drei Jahre – sie hat das durchlebt. Deshalb haben wir uns dazu verpflichtet gefühlt, dass sie sich selbstbewusst fühlt. Ich wollte, dass sie sich schön, ermächtigt und stark, sowie intellektuell und glamourös fühlt.“

Kesha und was hinter ihrem Anzug steckt

Foto: Ivan Nikolov/WENN.com

Vintagedress mit weißen Rosen

Auf der Preisverleihung trug die 30-Jährige einen Vintageanzug, auf den weiße Rosen gestickt waren. Die Blumen wurden an dem Abend von vielen Musikern getragen und drückten Solidarität für die #MeToo- und Time’s Up-Bewegung aus.

„Sie muss nicht da rausgehen und sich in einem Kleid objektivieren lassen. Sie kann damit ein starkes Zeichen setzten und ihren Platz als Frau einnehmen und stark sein. […] Wir wollten nichts machen, das einfach nur nach einem roten Teppich-Moment ausgesehen hätte. Stattdessen ging es um Kesha und ihre Musik, ihre Stimme und ihre Botschaft und wir wollten das so authentisch wie möglich halten“, offenbart die Stylistin weiter.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren