Mittwoch, 25. Mai 2011 22:05 Uhr

Kitty Kat: „Ich habe mich nie auf eine Schublade beschränkt“

Berlin. Fünf Jahre sind mittlerweile vergangen, seit sich die Ost-Berliner Rapperin Kitty Kat (29) erstmals der Öffentlichkeit präsentierte. Die neue Single „Endgeil“ zeigt auch die Entwicklung einer Kitty Kat hin zu einer versierteren, vielschichtigeren Künstlerin, die scheinbar spielerisch urbane Styles mit elektronischen Clubsounds vermengt.

„Ich habe mich nie auf eine Schublade beschränkt. Ich bin Musikerin, ich liebe Musik, und diese Liebe will ich mit anderen teilen.“ Sie ist eine der wenigen im Hip Hop verwurzelten deutschen Künstlerinnen, die sich musikalisch nicht im Kreis dreht, sondern sich neues wagt, die ständig frische Klangwelten kreiert.

Sie selbst ist übrigens nicht nur eine reine Interpretin sondern auch Executive Producer ihres aktuellen Albums „Pink Mafia“. Und „Endgeil“ ist die zweite Single aus diesem Album.

Fotos: Katja Kuhl

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren