Beyoncé: Ableismus-Kritik wegen Songtext auf neuem Album „Renaissance“

SpotOn NewsSpotOn News | 01.08.2022, 16:59 Uhr
Beyoncé hat kürzlich ihr neues Album "Renaissance" veröffentlicht. (wue/spot)
Beyoncé hat kürzlich ihr neues Album "Renaissance" veröffentlicht. (wue/spot)

Mason Poole

Beyoncé ist ein Mega-Star und wird von Millionen gefeiert. Wegen einer Songzeile auf ihrem neuen Album kommt nun aber massive Kritik auf.

Viele hören derzeit Beyoncés (40) neues Album „Renaissance“ rauf und runter. Doch es gibt auch Kritik. Unter anderem Hannah Diviney, die sich für Menschen mit Behinderung einsetzt, und die Wohltätigkeitsorganisation Scope, machen darauf aufmerksam, dass die Sängerin in ihrem Song „Heated“ ein Wort verwendet, das oftmals abwertend im Zusammenhang mit Menschen genutzt wird, die an einer cerebralen Bewegungsstörung leiden. Das berichtet unter anderem die BBC.

„Ich bin müde und frustriert, dass wir diese Konversation schon wieder so schnell führen, nachdem wir solch eine bedeutsame und fortschrittliche Reaktion von Lizzo bekommen haben“, erzählt Diviney der britischen Rundfunkanstalt. Es fühle sich an „wie ein Schlag ins Gesicht“. Zwar könne die Wendung in den USA auch eine andere Bedeutung haben, aber es sei „ein Wort, das wir niemals in Großbritannien nutzen würden“, erklärt Nikki Fox, Korrespondentin der BBC.

„Teil des Wandels sein“

Die Sängerin Lizzo (34) hatte das Wort in ihrem Song „Grrrls“ verwendet. Mitte Juni hatte sie bei Twitter geschrieben, dass sie ihren Liedtext geändert habe, nachdem sie darauf aufmerksam gemacht worden war. Sie stellte klar, dass sie „abfällige Sprache“ nicht unterstützen wolle und schon selbst vielen „schmerzlichen Worten“ ausgesetzt war. Als eine einflussreiche Künstlerin wolle sie „Teil des Wandels sein“, den sie in der Welt sehen wolle.

Scope fordere laut des Berichts unterdessen, dass auch Beyoncé den Text ihres Liedes ändere. Sie setze sich seit langer Zeit für Inklusion und Gleichberechtigung ein, daher bitte man um eine Änderung, erklärt Warren Kirwan, Media Manager der Organisation.

Kritik von Kelis

Auch von der Sängerin Kelis (42) gab es zuvor Kritik an Beyoncé, aber aus einem anderen Grund. Für den Song „Energy“ wurde angeblich ein Ausschnitt ihres Liedes „Get Along With You“ genutzt. Sie zeigte sich bei Instagram aufgebracht über das Sample, da sie zuvor nicht gefragt worden sei. „Warum hat niemand den Anstand, mich anzurufen und zu sagen: ‚Hey, wir würden gerne deine Aufnahme benutzen‘?“, erklärte Kelis unter anderem.

View this post on Instagram A post shared by Kelis (@kelis)