Donnerstag, 5. Juli 2018 13:24 Uhr

Kylie Minogue „sehr bewegt von den Reaktionen der Leute“

Kylie Minogues Arbeit im Tonstudio ließ ihre Wunden nach der Trennung von ihrem Verlobten Joshua Sasse „heilen“. Die 50-jährige Sängerin veröffentlichte ihr 14. Studioalbum ‚Golden‘ im vergangenen April, nachdem sie nach der Trennung im Februar 2017 wieder ins Studio gegangen war.

Kylie Minogue "sehr bewegt von den Reaktionen der Leute"

Foto: WENN.com

Nun sagte sie, sie habe nie vorgehabt, an „jedem Song“ mitzuschreiben, bis sie realisierte, wie therapeutisch es war. Sie erklärte dem ‚Pop Shop Podcast‘ des Magazins ‚Billboard‘: „[Das Studio] war ein sehr heilender Ort für mich. Ich hatte nicht vor, an jedem Song mitzuschreiben. Ich hatte ein paar Songs aufgenommen, die von [anderen Songschreibern] geschrieben wurden. Aber dann, als es zu dem entscheidenden Teil des [Album-Produktionsprozesses] kam und Entscheidungen darüber getroffen werden mussten, [welche Songs auf dem Album blieben,] an dem Punkt realisierte ich ‚Oh, ich habe an all diesen Songs mitgeschrieben.‘ Und ich denke, es sah einfach gut aus. Und es schien passend bezüglich dem, was ich mir vorgenommen hatte. Obwohl es nichts war, von dem ich dachte, es tun zu müssen. Wenn ein Song [von anderen Songschreibern] reingekommen wäre, der ausdrückte, was ich fühlte, und ich das ausdrücken konnte und es zu einem Teil des Albums hätte machen können, dann hätte ich das auch getan.“

Begeistert von Platz 1 der Charts

Die ‚Dancing‘-Hitmacherin kann nicht glauben, wie gut das Album aufgenommen wurde, und sagte, sie sei „sehr bewegt von den Reaktionen der Menschen“ auf ihre persönlichen Texte. „Es fühlt sich auch anders an, verglichen mit anderen Alben. Ich meine, Erfolg ist Erfolg, das ist großartig. Und ich bin begeistert, auf der Nummer Eins der Dance Charts zu sein, dass das Album ‚Golden‘ auf der Nummer Eins im Vereinigten Königreich und in Australien ist, aber es sind die Reaktionen der Menschen auf die Texte und die Songs und ihnen ist bewusst, dass die von einem weitaus persönlicheren Ort in mir stammen.“

Quelle: instagram.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren