Freitag, 17. Januar 2020 17:56 Uhr

Kytes: Schaffen es die Indie-Popper mit dieser Throw-Back-Nummer nach oben?

Marc Heinemann

Rauf aufs Fahrrad – Kaltgetränk beim nächsten Späti besorgt und ab in Richtung Stadtstrand – deine besten Freunde warten schon. Ab den ersten Sekunden ihrer neuen Single „Go Out“ tauchen die Kytes in die Großstadt ein und die verträumte Stimme von Sänger Michael Spieler lädt uns ein, mit auf diesen Kurztrip zu kommen.

Im Song springen die vier Münchner ein paar Jahre zurück, in die Zeit wo sie direkt nach der Schule einfach raus wollten, an der altbekannten Tür klingeln und gemeinsam um die Häuser ziehen. Definitiv ein Track für die Festival-Saison 2020, der mit viel Leichtigkeit, Glück und Nostalgie gefüllt ist

Zurück in die Zukunft

Das neue 80s-Sound-Element steht den Jungs zwar sehr gut – sie schaffen aber die Balance mit den Gitarrensounds, für die die Kytes schon immer standen. Dafür ist die Band neue Wege gegangen, hat sich von Labels losgesagt, wesentlich mehr in Eigenregie produziert und veröffentlicht das Ergebnis nun im eigenen Label.

Herausgekommen ist eine mittreißende Mischung aus Indie-Rock, zu dem auf Sommer-Open-Airs getanzt wird, und aus Radio-Pop, der den Soundtrack für den nächsten Road-Trip zum Badesee liefert.

Kytes: Schaffen es die Indie-Popper mit dieser Throw Back-Nummer nach oben?

Marc Heinemann

Über die Nummer sagen die Jungs selbst: „“Go Out“ wirft uns in eine Zeit zurück, wo das Leben gefühlt etwas leichter und unkomplizierter war. Nach der Schule einfach nur raus bis es dunkel wird. Ohne Handy. Ohne Gruppen-Chats, Sprachaufnahmen oder Video-Chats.“

Und weiter: „Wenn wir nicht raus konnten, haben wir auf dem Festnetz angerufen, einige von euch kennen das ja vielleicht sogar auch noch. „Go Out“ ist also ein Throwback Song, der eine Menge schöne Erinnerungen hochbringt. Wir können kaum drauf warten, nächstes Jahr unser Live-Set mit diesem Song anzufangen.“