Samstag, 2. November 2019 22:25 Uhr

La Roux meldet sich nach 5 Jahren Auszeit mit neuer Single zurück

Foto: Ed Miles

Nach fünf Jahren Funkstille ist Elly Jackson alias La Roux endlich zurück. Dabei macht die Britin keine halben Sachen: neben der neuen Single “International Woman of Leisure” und dem dazugehörigen, schillernden Video, kündigt die Popikone auch gleich ein neues Album und eine Welttournee an.

Nachdem La Roux sich Anfang des Jahres still und heimlich auf die große Bühne zurück schlich, featured sie nun  Tyler, The Creators  und läutet  mit der neuen Single nun ein neues Kapitel für die Sängerin ein.

La Roux meldet sich nach 5 Jahren Auszeit mit neuer Single zurück

Foto: Ed Miles

Eine, wie keine

“International Woman of Leisure” ist Elly Jacksons Katharsis, ein gnadenloser Rundumschlag gegen den sorglosen Lifestyle privilegierter Männer sowie zugleich eine lebensbejahende Hymne für Selbstbestimmung. Es ist ein Song wie ihn eben nur La Roux schreiben kann: von den ersten Tönen des unverkennbaren Falsettos, über die unglaublich eingängige Hook bis hin zum glitzernden Video ist unmissverständlich klar, wer hinter den Reglern sitzt und Regie führt.

Entgegen des glamourös lautenden Titels entstand die Single ganz bodenständig in Ellys Küche im Londoner Stadtteil Brixton, wo sie alle Tracks des neuen Albums “Supervision” schrieb und produzierte.

Dass La Roux schon immer eine Affinität zum Subversiven hatte, macht ein Blick auf ihre eindrucksvolle Biografie klar. Mit ihrem selbstbetitelten Debütalbum und Hits wie “Bulletproof” und “In For The Kill” schoss sie weltweit nicht nur an die Spitze der Charts, sondern definierte Popmusik quasi im Alleingang neu.

Es folgten Kollaborationen mit Kanye West, Major Lazer und Skream und das von Kritikern gefeierte Album “Trouble In Paradise”, ihr zweites UK Top 10 Album. Nun, zehn Jahre nach ihrem Durchbruch, zementiert die Grammy-, BRIT-Award und Mercury-Prize Gewinnerin ihren Status als Vorreiterin moderner Popmusik mit einem neuen Album.

Vom Cover bis zu den Songs selbst, ist “Supervision” genau das Album, das La Roux immer schreiben wollte. Eine Aussage, die zu denken geben könnte, würde es sich hier nicht um La Roux handeln – und ein Album, das eindeutig und eindrucksvoll nach La Roux klingt und seinen Vorgängern in nichts nachsteht.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren