Mittwoch, 20. Dezember 2017 09:09 Uhr

Lady Gaga geht nach Las Vegas: „Es war ein lebenslanger Traum von mir“

Lady Gaga wird 2018 eine sogenannte Las Vegas-Residency beginnen. Das heißt, die Sängerin bleibt für eine Konzertserie in einem Haus und geht in dieser Zeit nicht auf Tour.

Lady Gaga geht nachLas Vegas: "Es war ein lebenslanger Traum von mir"

Foto: Euan Cherry/WENN.com

Die 31-jährige Sängerin soll bereits einen Deal über 36 Konzerte mit dem ‚Park Theater‘ im ‚Monte Carlo‘ abgeschlossen haben. Die Konzertreihe soll im vierten Quartal des nächsten Jahres beginnen.

In einer Pressemitteilung schrieb die Musikerin am Dienstag (19. Dezember), dass sie schon immer vorhatte, eine Las Vegas-Show zu spielen. „Es ist das Land von Elvis, Tony Bennett und Frank Sinatra, vom Rat Pack, Elton John, Judy Garland und Liza Minelli. Es war ein lebenslanger Traum von mir, in Las Vegas zu spielen. Ich fühle mich geehrt, Teil des legendären Line-Ups von Künstlern zu sein und die Ehre zu haben, eine neue Show zu kreieren, die Vegas so noch nie gesehen hat“, schrieb Gaga ihren Fans.

Deutschlandkonzerte Anfang 2018

„Ich sage euch genau das, was ich auch ‚MGM‘ und den ‚Park Theater‘-Partnern gesagt habe. Ich könnt euch bei dieser Performerin auf eine Sache verlassen: Ich lasse jeden Abend mein Herz auf der Bühne. Danke an meine Fans, dass ihr immer an mich geglaubt habt. Trefft mich in Vegas, Baby, wie haben es geschafft“, freut sich die ‚Born This Way‘-Interpretin weiter. Erst vor kurzem hatte Gaga verkündet, dass es ihr nach einer Fibromyalgie-Erkrankung, wegen der sie ihre Europa-Tour abbrechen musste, endlich besser gehe. Auf Instagram hatte sie eine optimistische Botschaft veröffentlicht, in der sie erklärte, dass sie „langsam ins Leben zurückkehre“. Die Deutschland-Konzerte werden am 24. Januar, 13. und 23. Februar in Hamburg, Köln und Berlin stattfinden.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren