Montag, 30. Mai 2011 18:56 Uhr

Lady Gaga hatte mit ihrer Tour drei Millionen Dollar Schulden

New York. Lady Gaga hat sich mit der ‚Monster Ball‘-Tour verschuldet. Die Sängerin, die mit der Konzertreihe von 2009 bis 2011 um die ganze Welt tourte und damit 200 Millionen Dollar einnahm, hatte nach der ersten Etappe der Tour zunächst ein dickes Minus auf ihrem Konto.

Grund dafür seien die ständigen Änderungen und Verbesserungen der Produktion zu Beginn gewesen. Damals hatte Gaga selbst aber gar nicht realisiert, wie es um die Finanzen stand.

In einem Interview mit der ‚Financial Times‘ erklärt sie zum Thema Geld: „Es ist wirklich wahr, dass Geld mir gar nichts bedeutet. Die einzigen großen Dinge, die ich mir geleistet habe, waren eine Herzklappe für meinen Vater und einen Rolls Royce für meine Eltern zum Hochzeitstag. Und das nur, weil mein Vater ein Lady Gaga-Nummernschild auf unserem alten Auto hatte und mich das verrückt machte, weil er überallhin verfolgt wurde. Deshalb habe ich ihm ein neues Auto gekauft.“

Doch auch wenn sie sich bei privaten Ausgaben zurückhielt, achtete die 25-Jährige bei den Kosten für die Tour kein bisschen aufs Geld, was schließlich zu den Schulden führte. „Davon abgesehen stecke ich alles in meine Show und war nach der ersten Verlängerung des ‚Monster Ball‘ pleite“, erklärt sie in dem Gespräch weiter. „Und es war lustig, weil ich davon nichts wusste. Und ich erinnere mich, dass ich alle angerufen habe und gesagt habe: ‚Warum behaupten alle, dass ich kein Geld habe? Das ist lächerlich, ich habe fünf Nummer 1-Singles‘ – und sie sagten: ‚Nun ja, du hast drei Millionen Dollar Schulden.“ (Bang)

Foto: wenn.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren