Sonntag, 3. Juli 2011 19:22 Uhr

Lady Gaga sorgt für Ekstase und Taiwan für jede Menge Kitsch

Taichung. Die taiwanesische Stadt Taichung hat heute anläßlich eines Konzerts der amtierenden Queen Of Pop den Lady-Gaga-Tag ausgerufen. Und nicht nur die Stadt hat sich für den dreitägigen an den Magistralen mit Gaga-Flaggen herausgeputzt, nein die Queen herself natürlich auch.

Bei einer öffentlichen Zeremonie bekam der Popstar von Bürgermeister Jason Hu symbolisch den Schlüssel der Stadt überreicht, ein von dem Künstler Wang Hsia-Chun geschaffene traditionelle Keramik.

Das zweite Geschenk war ein äußerst kitschige Grafik des aktuellen Plattencovers von Lady Gaga, gemischt mit landestypischen Elementen. Beides werde in ihrem Zuhause einen Platz finden, säuselte sie den höflich hunderten Pressevertetern entgegen: „Es ist so schön, Danke!“

Ein Kinderchor brachte in den Klamotten der Atayal, der Ureinwohner Taiwans, schließlich noch ein Ständchen und Gaga war hin und weg.

Bei ihrem Gratis-Konzert am Sonntagabend (Ortszeit) sang sie vor 6.000 Taiwanesen im Taichung City Fulfillment Amphitheater noch fünf Songs mehr als sie eigentlich geplant hatte. 30.000 weitere Fans verfolgten die Show auf zwei Großbild-Leinwänden vor der Arena.

Lady Gaga agierte in der gigantischen Promotionveranstaltung auf der Insel vor dem chinesischen Festland im West-Pazifik für ihr neues Album häufig mit dem Publikum und brachte das Publikum in ihrer einstündigen Performance mit so Sachen wie „Taiwan Du und ich“ in Ekstase.

Bei ihrer Ankunft am Freitag überraschte sie mit einer Bienenkorbfrisur und den üblichen untragbaren High Heels.

Fotos: Actionpress, YouTube

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren