Montag, 29. Juli 2013 16:27 Uhr

Lady Gaga spricht erstmals über ihre schwere Hüftverletzung

Lady Gaga spricht erstmals über die Hüftverletzung, die sie zu einer mehrminstigen Pause zwang.

Lady Gaga spricht ersmals über ihre schwere Hüftverletzung

Die 27-jährige Musikerin meldet sich Mitte August mit ihren neuem neuen Track ‚Applause‘ zurück, der ersten Singleauskopplung ihres dritten Studioalbums ‚Artpop‘. In den letzten sechs Monaten war es ruhig geworden um die Pop-Diva, denn nach einer schweren Hüftoperation hatte sich die exzentrische Sängerin erst einmal aus der Öffentlichkeit zurückgezogen.

In einem Interview mit ‚WWD‘ berichtete Gaga nun, von ihrem Hüftproblemen und der Operation.

Im Februar hatte die schrille Musikerin ihre ‚Born This Way Ball ‚World‘ Tour abrupt abbrechen müssen, weil ihr ein Hüftleiden schwere Probleme bereitet hatte. Alle restlichen Konzerte mussten abgesagt werden. „Die Verletzung war tatsächlich sehr viel schlimmer als nur ein beschädigtes Gelenk“, verriet die 27-Jährige. „Ich hatte mit die Hüfte gebrochen.“

Nach einigen Untersuchungen stand fest, dass eine Operation und eine Absage der restlichen Tour unumgänglich waren. „Ich hatte regelrechte Krater und Löcher in meiner Hüfte, von der Größe eines Quarters (25-Cent-US-Geldstück, die Red.) und auf der anderen Seite stand der Knorpel raus. In meinem Gelenk war eine Blase entstanden und der Bruch war enorm“, so die Musik-Ikone. „Die Chirurgen sagten mir, dass ich eine künstliche Hüfte gebraucht hätte, wenn ich noch eine einzige Show gespielt hätte. Ich wäre für mindestens ein Jahr, vielleicht auch länger, ausgefallen.“

Aber nicht nur die Verletzung machte Lady Gaga letztlich zu schaffen. Für jemanden, der es von klein an gewohnt ist auf der Bühne zu stehen und seit dem vierzehnten Lebensjahr nicht länger als zwei Wochen Pause gemacht hat, ist es hart für lange Zeit nicht mehr performen zu dürfen. So verbrachte die Sängerin während der Rehabilitation viel Zeit mit ihrer Crew, um sich abzulenken. Da wurden Bücher gelesen, Musik gehört und sich „gegenseitig kreative Geschenke gemacht“, wie Gaga es ausdrückt.

„Ich hatte sechs Monate Zeit mein Hirn und meinen Körper aufzuräumen. Ich hatte Zeit wirklich kreativ zu sein und ‚Artpop‘ noch einmal zu überdenken. Ich musste mir meine Arbeit eine Weile zurecht gucken, damit es gut wird. Und dann hatte das Gefühl, dieses wundervolle Gefühl, als ich, Inez und Brandon uns angesehen haben und wird dachten: „Es ist gut. Das ist es.'“

Das klingt als könnten wir uns da wieder auf einige musikalische Überraschungen freuen. ‚Artpop‘ wird übrigens am 11. November erscheinen. Wer bis dahin nicht warten kann, darf sich schonmal mit ‚Applause‘ die Zeit vertreiben. (AH)

Foto: Gaga/Twitter

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren