Dienstag, 17. Mai 2011 10:52 Uhr

Lady Gaga wollte Album eigentlich früher veröffentlichen

New York. Lady Gaga wollte ‚Born This Way‘ bereits vor sieben Monaten auf den Markt bringen. Die Sängerin wollte nämlich eigentlich, dass ihre Fans ihr neues Werk zu hören bekommen, sobald es aufgenommen war, da sie lieber als „Visionärin“ als als eigennützige „Künstlerin“ wahrgenommen wird. „Leute, die Musik machen und berühmt werden und dann zurückschrauben und faul werden – sie sind nicht wegen der Musik dabei“, ist sie sich im Interview mit ‚metro.us‘ sicher.

„Ich kann meine Musik gar nicht schnell genug herausbringen. Ich wollte dieses Album schon vor sieben Monaten veröffentlichen. Ich will mich nicht in einer romantisierten Vorstellung von etwas suhlen, das eine ‚Künstlerin‘ sein soll. Ich bin Musikerin, aber auch eine Visionärin, die sich um soziale und menschliche Rechte kümmert, weil das meine Fans betrifft und das ist nun meine allumfassende Lebensarbeit.“

Gaga, die durch ihre gerade beendete ‚Monster Ball Tour‘ mehr als 227 Millionen US-Dollar eingenommen hat, behauptet außerdem, für ihre Fans gerne auf das Geld, dass sie verdient hat, zu verzichten.

„Es gibt wirklich keine Grenze mehr zwischen dem, wo ich beginne und dem, wo meine Fans beginnen.  Wir sind alle eins. Ich habe das Gefühl, dass ich an Mangel an Inspiration sterben würde, wenn ich sie nicht hätte. Ich will niemals, dass sie das Gefühl haben, dass ich ihre Kultur verlassen habe. Es geht für mich nicht ums Geld. Ich würde mein ganzes Geld weggeben, wenn ich mich zwischen ihm und ihnen entscheiden müsste.“
‚Born This Way‘ erscheint weltweit am 23. Mai. (Bang)

Foto: Universal

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren