Samstag, 27. Oktober 2018 17:20 Uhr

Lenny Kravitz: Plattendeal zwischen Tür und Angel

Lenny Kravitz bekam innerhalb von fünf Minuten einen Plattenvertrag von Vrigin Records angeboten. Der 54-Jährige hatte ein Meeting mit den Chefs des Plattenlabel, für das ihm nur fünf Minuten eingeräumt worden waren.

Lenny Kravitz: Plattendeal zwischen Tür und Angel

Foto: Brian To/WENN.com

Allerdings schaffte der Rocker es, die Bosse in dieser kurzen Zeit trotzdem vom Hocker zu hauen. „Ich habe ‚Let Love Rule‘ ohne Label gemacht. Ich habe mir Geld geliehen, bin zum billigsten Studio gegangen, das ich finden konnte. Ich war in einer sehr bewusstseinserweiternden Phase“, verrät der Musiker gegenüber ‚Variety‘. „‘Let Love Rule‘ hatte eine old-school Qualität, während es eine new-school Qualität hatte. Also habe ich es aufgenommen und habe angefangen, es herumzureichen.“

„Ich hatte fünf Minuten“

Dann sagte er: „An einem Punkt hatten es alle außer Virgin Records gehört. Ich hatte fünf Minuten an einem Freitagnachmittag, bevor die Leute nach Hause gingen. Als ich das Gebäude verließ, hatte ich einen Plattenvertrag. Sie wussten nicht, wie sie es vermarkten konnten – das haben sie zugegeben. Aber wir haben an die Musik geglaubt und nur deswegen ist es passiert.“

Quelle: instagram.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren