08.05.2009 14:31 Uhr

Les Humphries Singers Reunion – Jürgen Drews wieder mit an Bord

Neues aus unserer Serie „Was macht eigentlich…?“ Der erfolgreichste Pop-Chor aller Zeiten  feiert nach über 30 Jahren großes Comeback: Die Les Humphries Singers, nennen sich jetzt „Les Humphries Singers Reunion“ veröffentlichen am 08. Mai ihr neues Album „Back In Time“ und das Mitglied der ersten Stunde, Jürgen Drews ist wieder mit an Bord!

Sie haben in knapp sieben Jahren ihres Bestehens über 45 Millionen Platten verkauft, und ihre großen Hits laufen auch heute noch hin und wieder im Radio: Die Les Humphries Singers, die ultimative Pop-Sensation der siebziger Jahre, feiern im Mai unter dem Namen Les Humphries Singers Reunion ihr großes Comeback und veröffentlichen mit „Back In Time“ einen putzigen Mix aus zeitlosen Klassikern und unvergessenen Hits im neuen Gewand. Pünktlich zur Veröffentlichung des neuen Albums wird die achtköpfige Gruppe, zu der auch Jürgen Drews und drei weitere Original-Mitglieder der ersten Stunde gehören, am 09. Mai in der Carmen-Nebel-Show im ZDF auftreten (siehe Foto)

Der Name Les Humphries Singers steht seit rund vier Jahrzehnten für die absolute Partygarantie, für eine Mischung aus Evergreens und Eigenkompositionen. Nachdem Les Humphries den Chor 1969 gegründet hatte, produzierten die Singers in den folgenden Jahren einen Hit nach dem anderen. Musikalisch trafen eingängige Hymnen der Flower-Power-Ära auf populären Gospelgesang und Traditionals, die Humphries & Co. mit tanzbaren Schlager- und Disco- Elementen kombinierten. Zu den unvergessenen Hits der Jahre 1971-1976 zählen unter anderem „To My Father’s House“, „We Are Goin’ Down Jordan“, „Old Man Moses“, „Mexico“, „Mama Loo“ und „Kansas City“. Nach der Auflösung im Jahr 1976 starteten etliche Mitglieder der zwischenzeitlich sechzehnköpfigen Truppe erfolgreiche Solokarrieren – unter anderem auch Jürgen Drews, dem noch im selben Jahr mit „Ein Bett im Kornfeld“ der Durchbruch gelang.

Mit der Veröffentlichung von „Back In Time“ beginnt nun endlich das nächste Kapitel des legendären Chors: Mit dabei sind neben Drews auch Peggy Evers-Hartig, Tina Kemp-Werner und Judy Archer, drei weitere Singers der ersten Stunde. Außerdem gibt es vier neue Mitstreiter: David A. Tobin, Chris Dakota, Jay Jay van Hagen und Willi Meyer, seines Zeichens Produzent und Singer/Songwriter, der schon früher mit Drews gearbeitet hat. Gemeinsam gelingt es ihnen, die größten Hits der letzten Jahrzehnte ins Hier und Jetzt zu transportieren: Da Jürgen Drews im Boot ist, darf auf „Back In Time“ natürlich „Let Your Love Flow“ von The Bellamy Brothers nicht fehlen, schließlich handelt es sich dabei um die Vorlage seines „Ein Bett im Kornfeld“-Hits. Neben den eigenen Hits „Mama Loo“, „Mexico“ und „Kansas City“, präsentieren sie unsterbliche Songs wie „California Dreaming“, „That’s The Way I like It“, „We Are Family“ oder auch die optimistische Hymne „You Can Get It If You Really Want“. Abgerundet wird die neue LP mit „River Deep – Mountain High“ von den Supremes, „San Francisco“ von Scott McKenzie, Norman Greenbaums „Spirit In The Sky“ und weiteren Evergreens.

Mit „Back In Time“ verneigt sich die Les Humphries Singers Reunion nicht nur vor John Leslie Humphries, der im Dezember 2007 im Alter von 67 Jahren in England verstarb, sondern auch vor den ganz großen Komponisten, die nicht nur Songs, sondern zugleich Geschichte geschrieben haben.

Videos: YouTube, Fotos: ZDF, Max Kohr, Universal Music

Das könnte Euch auch interessieren