Sonntag, 20. Mai 2018 21:19 Uhr

Let’s Dance mit „Years & Years“

Die Britenband Years & Years bringen nun mit „If You’re Over Me” das nächste Schmankerl aus ihrem im Juli erscheinenden Album “Palo Santo” heraus.

Let's Dance mit "Years & Years"

Frontmännchen Olly Alexander. Foto: Universal Music

Der neue Song besticht durch seine beschwingten Tiki Rhythmen (Südsee-Feeling) und ist mindestens so cool, wie ein Bottermelk Fresh!

Das Trio hat in seinen Songs von Anfang an verschiedene Strömungen der britischen Musikgeschichte einbezogen – von diversen Popspielarten bis Electro, von 90er-House bis Dancehall –, und auf dieser neuen Single (be-)schwingt zudem noch etwas ganz anderes: sonniger Tiki-Sound, der an „Club Tropicana“ von Wham erinnert und eine weitere Soundelemente, des „Palo Santo“-Albums offenbart. Ganz zu schweigen von der schrägen Tanzperformance!

Überhaupt brechen Years & Years mit dem kommenden Album in eine ganz neue Region auf, wie Sänger Olly erklärt.

„Ich will die Leute mitnehmen auf ein wildes, ein wundervolles Abenteuer, in meine Traumwelt, eine Welt, die ganz anders ist als die gewöhnliche“, erzählt er weiter. „Ich denke schon sehr lange über diesen Ort nach; es ist ein Ort, über den man Geschichten erzählen kann… Geschichten über das Wesen der Identität, über Sexualität, über Ruhm, über das Performen.“

Let's Dance mit "Years & Years"

Olly in „If You’re Over Me”

Achtungszeichen mit Debüt-Album gesetzt

Schon mit ihrem Debütalbum „Communion“ haben Years & Years die gesamte Poplandschaft auf den Kopf gestellt und einen Entwurf abgeliefert, der vor allem Grenzen sprengt und Hierarchien umkehrt. Mit Olly Alexander hat das Londoner Trio einen Sänger und Frontmann, der ganz genau weiß, welche Verantwortung mit dem Schritt ins Rampenlicht verbunden ist.

Teils Gesellschaftskommentar, teils pure Fantasiewelt, geht es Years & Years auch mit dem kommenden Album darum, über die Außenbahnen der Popwelt einen Schritt nach vorne zu gehen. „If You’re Over Me“ führt den Blick, der Vorgänger-Single, „Sanctify“ fort und liefert weitere Erkenntnissen der zutiefst persönlichen fantastischen Welt namens „Paolo Santo“.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren