Donnerstag, 28. Juni 2012 13:17 Uhr

Levellers haben neues Album am Start: Folkrock mit keltischem Sound

Die Levellers bringen ein neues Album heraus und geben sich darauf kämpferisch wie eh und je.„Static On The Airwaves“ (kommmt am 29. Juni) ist die Zustandsbeschreibung eines Kontinents in der Krise.

Die erste Single „Truth Is“ (erschien im April) wurde von den Eindrücken inspiriert, die die Briten mit den keltischen Klängen bei Besuchen in Athen gesammelt haben. „Die Politiker und Banker haben alle Bürden auf die abgeladen, die ganz unten stehen“, sagt Sänger Mark Chadwick, „die müssen jetzt ausbaden, was die anderen angerichtet haben.“

Zornig sind die Levellers immer noch. Kaum eine andere Band hat sich so sehr dem freiheitlichen Gedanken verschrieben wie die Folk-Punker aus Brighton und kämpft mehr um Gleichheit, Geschwisterlichkeit, Freiheit. Keine anderen Musiker waren und sind noch immer derart eindeutig in ihrer Kapitalismuskritik, derart aufwieglerisch in Text, Musik und Haltung. Aber das ist nur die eine Seite von „Static On The Airwaves“.

Denn wo sich Ungerechtigkeit entwickelt, gibt es auch Hoffnung. „Wir haben sehr viele unterschiedliche Geschichten auf dem Album, und die meisten werden aus einer sehr persönlichen Sicht erzählt“, beschreibt Chadwick die generelle Botschaft von „Static On The Airwaves“, „aber es sind eben echte Storys, die von echten Menschen handeln, und selbst in deren aussichtslosesten Momenten gibt es eben noch Hoffnung.“

Musikalisch haben sich die Levellers ebenfalls weiterentwickelt. Natürlich bleiben die Briten eine Folkrock-Band, und „Static On The Airwaves“ ist eine Folkrock-Platte. Doch der verstärkte Einsatz von Keyboards lässt einen hin und wieder an den New Wave der 80er zurückdenken oder an elektronische Einflüsse. Der harmonische Background-Gesang rückt stärker in den Fokus. Das Tempo ist eher zurückgenommen, die Harmonien wirken an vielen Stellen nachdenklicher.Der entscheidende Unterschied zu den vorherigen Platten der Levellers ist aber die Produktion. „Die Musik klingt dieses Mal ganz anders, weil das Album komplett ohne Overdubs aufgenommen wurde“, sagt Chadwick. „Wir haben geübt, sind dann ins Studio und haben alle Songs live eingespielt.“

Die ganze Bande versammelte sich in den Prager Sono-Studios, um zusammen mit Produzent Sean Lakeman Stück für Stück aufzunehmen. Dazu mussten die Levellers nach Tschechien reisen, denn in England gibt es fast keine Studios mehr in einer Größe, die es erlaubt, eine ganze Band zu beherbergen – und die es noch gibt, waren schlichtweg viel zu teuer.

Die Live-Situation macht „Static On The Airwaves“ ungeheuer druckvoll und energiegeladen. Nicht nur, weil man hört, wie die Musiker nach den Songs klatschen, wie sie miteinander scherzen oder sich etwas zurufen. Sondern auch, weil es dem Live-Erlebnis der Levellers schon so nahe kommt, wie es eben bei einer Studioaufnahme geht. Und eine Live-Band waren die Jungs schon immer.

Fotos: Judith Burrows

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren