Samstag, 21. Dezember 2019 09:52 Uhr

Liam Gallagher lästert über frühere Band Oasis: „Musik war nur so lala“

imago images / Ritzau Scanpix & imago images / Matrix

Liam Gallagher lästert über seine frühere Band Oasis. Normalerweise zeigt sich der Rocker zutiefst überzeugt von seiner Ex-Gruppe, die er 2009 nach Spannungen mit seinem Bruder Noel verließ, und pocht stets auf ein Comeback.

Nun schlägt er jedoch ganz andere Töne an. Es sei sowieso unklar gewesen, wie lange sich die ‚Roll With It‘-Hitmacher noch hätten halten können, wäre es nicht zu dem Streit gekommen.

„Wir waren einfach eine gute Band“

„Wisst ihr, wir waren nicht mal besonders toll. Wir waren ganz okay, wir waren besser als viel Mist da draußen. Aber wir sprengten keine Grenzen, wir waren nicht Pink Floyd oder die Beatles. Wir machten keine wirklich tollen Platten, wir waren einfach eine gute Band“, gesteht der Brite.

Nicht mal ihm würden heute noch alle Songs gefallen. „Ich habe ‚Live Forever‘ und ‚Champagne Supernova‘ stets geliebt und ich habe eine Schwäche für ‚Supersonic‘, weil es die erste Single war und immer noch ziemlich gut klingt. Aber manche Tracks sind nicht gut gealtert – ich werde ehrlich sein, an manchen Tagen höre ich sie und sage ‚Schalt diesen Sch*** aus'“, enthüllt der 47-Jährige.

Quelle: instagram.com

Nicht verstehen könne Liam dagegen, dass seine Band Beady Eye, mit der er sich nach Oasis versuchte, so wenig Erfolg hatte. „Ich finde, dass einige der Songs, die ich für Beady Eye geschrieben hatte, großartig waren. Genauso wie die Songs, die ich jetzt mache.“

Und weiter: „Vielleicht war es zu früh nach Oasis und die Leute brauchten eine Pause von mir. Vielleicht passte der Name nicht. Aber vielleicht waren wir einfach nicht gut genug. Ich weiß es nicht“, zeigt sich der Sänger im Gespräch mit dem ‚MOJO‘-Magazin ratlos.

Das könnte Euch auch interessieren