Samstag, 14. Oktober 2017 15:48 Uhr

Liam Gallagher mal wieder angewidert: „Ich hasse Britpop“

Liam Gallagher lästert über Britpop ab. Seine frühere Band wird geläufigerweise diesem Genre zugeordnet, doch der Sänger ist alles andere als zufrieden darüber.

Liam Gallagher mal wieder angewidert: "Ich hasse Britpop"

Foto: Michael Wright/WENN.com

„Ich hasse das Wort verdammt noch mal. Wir waren kein Sch***-Pop“, lässt sich der Pop-Star und Designer  im Interview mit dem Foo Fighers-Drummer Taylor Hawkins im ‚Magnet‘-Magazin aus. „Ich hatte das Gefühl, dass es uns und The Verve gab. Wir befanden uns in verschiedenen Szenen, wir waren wie eine klassische Rock ’n‘ Roll-Band.“, sagte der Sänger, den man noch nie hat lachen sehen.

Für ihn werde Britpop durch „dumme kleine Bands aus Camden wie Pulp, Menswear und Blur“ vertreten, deren Songs „wahnsinnig heiter“ seien. Oasis könne man mit diesen Gruppen nicht in einen Topf werfen. „Wir wollen spielen, Mann. Ich persönlich fand dieses Wort immer verdammt beleidigend“, erklärt Liam.

Die Presse ist schuld

Noch einmal betont er, dass The Verve und Oasis vielmehr dem Rock-Genre zugeordnet werden sollten, da sie „viel größer dachten als Britpop“. Und wer hat Schuld daran, dass die Bezeichnung so unzutreffend ausgefallen ist? „Es sind einfach die Sch***-Journalisten“, schnaubt der Künstler und bezeichnet sie prompt als „faule Säcke“. Auch an seinen Kollegen lässt er kein gutes Haar aus: „Ich hatte das Gefühl, dass Blur und alle einfach nur diese fröhliche, komische, dumme Musik machten.“ Die Hits seiner Gruppe wie ‚Champagne Supernova‘ dagegen seien „exzellente Melodien“ gewesen.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren