Mittwoch, 13. Juni 2018 20:17 Uhr

Liam Payne: Tanzverbot für One Direction

Liam Payne behauptet, dass den One-Direction-Jungs ein Tanzverbot erteilt wurde. Laut dem ‚Familiar‘-Sänger wurde ihm und seinen ehemaligen Bandkollegen – Harry Styles, Niall Horan, Louis Tomlinson sowie dem vorzeitig ausgestiegenen Zayn Malik – klipp und klar gesagt, was sie zu tun und lassen hatten, um die erfolgreichste Boyband der Welt zu werden.

Liam Payne: Tanzverbot für One Direction

Foto: John Rainford/WENN

„Wenn du in einer Band bist, musst du bestimmte Jobs machen und dich gewissermaßen verbiegen, was uns alle ein wenig belastet hat“, gesteht der Brite. Als Beispiel führt er an: „Ich tanze jetzt, was nie ein Ding war, als wir in der Band waren. Das wurde nicht wirklich gern gesehen. Tanzen als Spaßeffekt war okay, aber wenn du dich selbst zu ernst nahmst, hieß es ‚Was zur Hölle tust du?'“ Es sei für alle die bestmögliche Entscheidung gewesen, eine Bandpause einzulegen und sich auf ihre jeweiligen Solokarrieren zu konzentrieren: „Vieles hat sich geändert und jetzt seht ihr die wahren Leute, die in der Band waren.“

Ganz andere Styles

Im Gespräch mit dem ‚Billboard‘-Magazin beschreibt Liam auch, inwiefern sich seine 1D-Kumpels Harry und Louis nun in einem anderen Licht präsentieren. „Wenn man Harry anblickt – er trägt jetzt Gucci-Anzüge und verschiedene Farben und singt andere Songs. Die Art, wie er mit seinem Mikrophon dasteht – jetzt kommt alles raus“, verrät der Star.

„Man sieht, dass Louis Dance-Musik macht. Das hätte ich nie kommen sehen, denn er war das Indie-Kind und das ist sehr anders für ihn.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren