Freitag, 5. Juli 2019 06:10 Uhr

Lil Uzi Vert kehrt hier als verseuchter Vampir zurück

Foto: Atlantic Records

Willkommen in der Welt der Untoten: Rap-Superstar und Streaming-Gigant Lil Uzi Vert verschlägt es im Blockbuster-Video zu seiner aktuellen Single „Sanguine Paradise“ in einen von Vampiren verseuchten New Yorker Nachtclub. Während die Uhr bereits Mitternacht schlägt, entwickelt sich eine exzessive Underground-Party zu einer blutigen Schlacht um Leben und Tod.

Lil Uzi Vert kehrt hier als verseuchter Vampir zurück

Foto: Atlantic Records

Der englische Regisseur Oladapo „Daps“ Fagbenle, bekannt durch seine Musikvideos für Kendrick Lamar, Young Thug und Migos, hat für „Sanguine Paradise“ tief in die Trickkiste gegriffen – vom Blutregen, der über dem feiernden Publikum niedergeht, bis zu Martial-Arts-Szenen, die von Wesley Snipes´ Vampirfilm „Blade“ aus dem Jahr 1998 inspiriert sind.

Einer wie keiner

„Sanguine Paradise“, produziert von Oogie Mane und Brandon Finessin, ist eine von zwei Singles, mit denen Marilyn-Manson-Fan Lil Uzi Vert das Jahr musikalisch für sich einläutete. Beide sollen auf dem neuen Album des jungen Mannes aus Philadelphia erscheinen. „Eternal Atake“ sei fertiggestellt, ließ er kürzlich verlauten.

Lil Uzi Vert, der New Age-Rockstar des Hip-Hop, hat das Streaming-Zeitalter mit einem lauten Knall eingeläutet. Das Rap-Game ist nicht mehr dasselbe, seit er vor rund zwei Jahren seinen mit siebenfach Platin zertifizierten Welthit „XO TOUR Llif3“ veröffentlichte. „Luv Is Rage 2“, das Debütalbum des 24-jährige Symere Woods, wurde inzwischen ebenfalls mit Doppelplatin ausgezeichnet.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren