Samstag, 9. Juni 2018 19:10 Uhr

Lily Allen ist dümmer als man dachte

Lily Allen liebäugelt mit einer Rückkehr an die Schule. Die ‚Hard Out Here‘-Sängerin verrät, dass es ein Traum von ihr ist, einen Schul- oder Universitätsabschluss zu erreichen.

Lily Allen ist dümmer als man dachte

Foto: John Rainford/WENN

„Ich blicke dem September entgegen und denke über die Dinge nach, die ich studieren könnte. Aber erst müsste ich zurückkehren und meinen Realschulabschluss zu Ende machen, weil ich nicht mal einen habe“, gesteht die 33-Jährige. „Mein Ziel ist es, meine Hypothek zahlen zu können und dann zurückzukehren.“ Jedoch weiß die Musikerin noch nicht, für welches Studienfach sie sich entscheiden würde. „Vielleicht Jura? Medizin? Nachdem ich mein Kind verloren habe, interessierte ich mich sehr für Geburtshilfe“, verrät die Britin.

Manchmal ziemlich frustriert

Im Gespräch mit dem ‚Stylist‘-Magazin fügt sie hinzu, dass ihr leider im Alltag oft das Wissen fehle, um sich in Diskussionen einzubringen. „Ich bin manchmal frustriert, weil ich mich nicht gebildet genug bezüglich eines Themas fühle, aber einen Instinkt deswegen habe. Wie zum Beispiel den Zustand der Musik-Industrie, Spotify und die Manipulation von Zahlen“, berichtet Lily.

Und das gebe ihr oft ein Gefühl der Machtlosigkeit: „Ich habe das Gefühl, zu wissen, was los ist, aber ich kann es nicht artikulieren, weil ich nicht das nötige Wissen habe, um es zu begründen.“

Quelle: instagram.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren