Sonntag, 13. Mai 2018 09:24 Uhr

Lindsey Buckingham über den Rausschmiss bei Fleetwood Mac

Lindsey Buckingham spricht erstmals über sein Aus bei Fleetwood Mac. Letzten Monat gab die Band bekannt, dass sie und Buckingham ab sofort getrennte Wege gehen und der Sänger und Gitarrist von nun an von Mike Campbell von The Heartbreakers und Crowded Houses Neil Finn ersetzt werden soll.

Lindsey Buckingham über den Rausschmiss bei Fleetwood Mac

Foto: Ivan Nikolov/WENN.com

Buckingham soll an der anstehenden Tour kein Interesse gehabt haben. Nun äußert sich der 68-Jährige erstmals zur Trennung von seinen ehemaligen Bandkollegen Mick Fleetwood, Stevie Nicks, Christine McVie und John McVie. Bei einer Kampagne zum Fundraising für den Demokraten Mike Levin sagte er: „Es war in vielerlei Hinsicht interessant. Für mich persönlich, wie ihr wahrscheinlich wisst, musste ich vor drei Monaten nach 43 Jahren meine Band Fleetwood Mac verlassen. Das war etwas, was nicht von mir ausging und ich hatte auch nicht wirklich eine Wahl.“

„Es hat dem 43-jährigen Erbe geschadet“

Weiter erklärte er: „Ich denke, dass ihr sagen würdet, es gab Unstimmigkeiten innerhalb der Band, die ihre Perspektive verloren hat. Der Punkt ist, dass die [anderen] ihre Perspektive verloren haben. Was das machte, war Schaden anzurichten – und das ist das einzige, was mich wirklich traurig macht, der Rest wird zu einer Möglichkeit. Es hat dem 43-jährigen Erbe geschadet, für das wir so hart gearbeitet haben und bei diesem Erbe ging es darum, alle Schwierigkeiten zu überstehen, um die höhere Wahrheit und das höhere Schicksal des anderen zu erfüllen.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren