Montag, 18. Dezember 2017 13:17 Uhr

Linkin Park und das Chester-Bennington-Hologram

Mike Shinoda betont, dass Linkin Park nie mit einem Hologramm von Chester Bennington auftreten wird. Die ‚Numb‘-Hitband wurde im Juli diesen Jahres vom Tod des Frontmanns Chester Bennington geschockt.

 Linkin Park und das Chester-Bennington-Hologram

Foto: Patrick Hoffmann/WENN.com

Trotzdem kommt es für die verbliebenen Bandmitglieder nicht in Frage, ihren Freund durch ein Hologramm zu ersetzen. Während eines Instagram-Live-Videos betonte Shinoda: „Die Vorstellung eines holografischen Chesters geht nicht in meinen Kopf. Ich habe das tatsächlich Leute außerhalb der Band vorschlagen hören, aber das wird auf gar keinen Fall passieren. […] An alle, die eine wichtige Person, ein Familienmitglied oder einen besten Freund verloren haben, könnt ihr euch vorstellen ein Hologramm von ihnen zu haben? Das wäre furchtbar. Ich kann das nicht.“

Der Anfang einer neuen Geschichte

Währenddessen ist noch unklar, wie es mit Linkin Park in Zukunft weitergehen wird. Die Band veröffentlichte erst letzte Woche das Album ‚One More Night Live‘, das aus Livemitschnitten der letzten Tour besteht.

„Es ist eine nette Art um zu zeigen, was für eine besondere Erfahrung jede Nacht war. Und während ich nicht weiß, was individuell oder gemeinsam als nächstes auf uns wartet, ist dieses Album sicher ein schöner Weg, um auf die Arbeit mit Chester zurückzublicken“, erklärte Shinoda gegenüber ‚Billboard‘.

„Sich mit dem Ende eines Kapitels abzufinden, ist natürlich hart, aber zur gleichen Zeit ist es der Anfang einer neuen Geschichte.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren