Freitag, 6. April 2018 21:46 Uhr

Lisa Stansfield: Panikattacken vorm Comeback-Album

Die britische Sängerin Lisa Stansfield kennt Angstgefühle und Selbstzweifel aus eigener Erfahrung. Doch sie hat inzwischen gelernt, der eigenen Kreativität und sich selbst zu trauen.

Lisa Stansfield: Panikattacken vorm Comeback-Album

Foto: earMusic

Die 51-Jährige hatte vor ihrem neuen Album „Deeper“ mit Angstgefühlen zu kämpfen. „Um ehrlich zu sein: Ich hatte in der frühen Entstehungsphase des Albums einige Panikattacken“, sagte die Ikone der 80er den Zeitungen der VRM (Samstag). „Ich wusste nicht mehr, wo oben und unten war, habe keinen geraden Satz mehr rausgekriegt. Inzwischen geht es mir aber wieder gut.“

Eine zweite Phase des Selbstzweifels gebe es dann immer kurz vor Veröffentlichung eines neuen Albums. „Irgendwann realisierst du: Oh mein Gott, bald hört es die ganze Welt – hoffentlich. Dann beginnt das Zweifeln. Aber davon muss man sich irgendwie freimachen, seinem ursprünglichen Gefühl trauen.“

Album „Deeper“ seit heute erhältlich

Stansfields neues Album „Deeper“ ist heute erschienen. Von Lisa und ihrem Songwriting-Partner Ian Devaney geschrieben, produziert von Ian & Mark „Snowboy” Cotgrove, mit Lisa in der Rolle des Executive Producers, ist „Deeper“ das achte Studioalbum der Soul-Ikone.

Die Soulpop-Sängerin ist für ihre Hits wie „Change“, „All Around the World“, „The Real Thing“ oder „All Woman“ bekannt. (dpa/KT)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren