13.05.2020 22:48 Uhr

Little Mix: „Fifth Harmony sind keine Konkurrenz für uns”

imago images / Matrix

Little Mix fanden „es etwas komisch“ bei derselben Plattenfirma unter Vertrag zu stehen, wie Fifth Harmony. Beide Mädchenbands wurden in den Talentshows vom Syco-Firmenchef Simon Cowell gegründet.

Die britischen Stars hatten so ihre Bedenken, als auch die Mädels von Fifth Harmony zu ihrem Plattenlabel stießen. Die „Break Up Song“-Interpreten, die aus den Bandkolleginnen Jesy Nelson, Perrie Edwards, Jade Thirlwall und Leigh-Anne Pinnock bestehen, enthüllten, dass sie 5H großartig finden und diese nie als ihre Konkurrentinnen ansahen.

„Wir dachten uns nur: ‚Oh nein!'“

In einem Spiel, das ‚Truth or Wine‘ (dt. Wahrheit oder Wein) heißt und auf „BuzzFeed“ veröffentlicht wurde erklärte Jesy:

„Ich würde sagen, dass wir das an einem Punkt taten. Das können wir sagen. Wir haben sie schon immer geliebt. Wir haben sie nie nicht als Menschen gemocht….“

Perrie fügte hinzu: „Es war nicht wirklich Konkurrenz, weil wir sie alle großartig finden und wir mochten Fifth Harmony, aber als sie berühmt wurden, dachten wir uns, ‚Oh nein!'“ Little Mix verließen Syco vor der Veröffentlichung ihrer „LM5“-LP aus dem Jahr 2018 und Jade hatte vor kurzem verraten, dass es für die Band schwieriger war, ohne den Musikmogul ihre Kreativität in die Platte zu stecken.

Die „Woman Like Me“-Künstlerinnen stehen nun bei Sonys RCA Records unter Vertrag und schauen ihrer Zukunft positiv entgegen. (Bang)

Das könnte Euch auch interessieren