Mabel stellt sich ihren Ängsten

Mabel stellt sich ihren Ängsten
Mabel stellt sich ihren Ängsten

Foto: Universal Music

03.03.2019 16:10 Uhr

Sängerin Mabel (23) ist gerade dabei auch außerhalb von Großbritannien durchzustarten. Mit ihrer Single „Don’t call me up“ sorgt die Tochter von 90er-Legende Neneh Cherry (54)  auch in den deutschen Charts für frischen Wind. Interviews,  Auftritte und Konzerte gehören mittlerweile zu ihrem Alltag. Doch das war nicht immer so …

Mabel stellt sich ihren Ängsten

Foto: Universal Music

Früher hatte die hübsche Sängerin mit den braunen Rehaugen mit extrem großem Lampenfieber zu kämpfen. Vor einem Auftritt habe sie nicht schlafen können und sich vor Nervosität  häufig sogar übergeben müssen, sagt sie. Mittlerweile performt Mabel aber fast täglich.

Man muss sich seinen Ängsten stellen

Wie sie Herrin der Lage wurde und ihre Angst in den Griff bekam, verriet sie jetzt im Gespräch mit klatsch-tratsch.de: „Der einzige Weg seine Ängste zu besiegen ist es sich ihnen zu stellen,“ erklärt sie. Konkret auf ihr Lampenfieber bezogen habe das Motto: „Einfach machen“ Wunder bewirkt: „Ich habe so viele Shows angenommen, wie nur möglich und habe dann angefangen mich daran zu gewöhnen.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Up to no good ? Getting ready with @voguebeauty for @diormakeup the other night ? Ein Beitrag geteilt von M a b e l (@mabel) am Feb 27, 2019 um 10:19 PST

Mittlerweile fühlt sich Mabel auf der Bühne sichtlich wohl und zieht ihr Publikum von Mal zu Mal in ihren Bahn. Dabei hat sie keine Angst Neues zu probieren. Beispielsweise Schauspielerei: „Ich könnte mir vorstellen auch mal zu Schauspielern. Warum nicht. Momentan liegt mein Fokus aber bei der Musik. Da habe ich ja noch einiges zu erledigen“, lacht sie.