Samstag, 1. Februar 2020 08:26 Uhr

Madison Beer: So sexy prügelt sie sich in neuem „Good in Goodbye“-Video

Foto: Julian Burgueno

In den vergangenen Jahren wurde die Welt Zeuge, wie Madison Beer vom talentierten YouTube-Covergirl zum internationalen Chartstar wurde. Seit ihrem zwölften Lebensjahr hatte die New Yorkerin Cover-Versionen aufgenommen und gepostet, die sich stetig wachsender Beliebtheit erfreuten und mit der Zeit Millionen von Streams generierten.

Irgendwann war für die aus Long Island stammende Musikerin der Zeitpunkt gekommen, ihre eigenen Songs zu präsentieren. Im Februar 2018 veröffentlichte sie noch in Eigenregie ihre Debüt-EP „As She Pleases“, deren sieben Songs sie mitgeschrieben hatte.

Quelle: instagram.com

#LäuftBeiIhr

Musikalisch gelang es ihr dabei, die Pop-Attitude ihrer frühen Aufnahmen mit Elementen aus Blues, gezupften Akustik-Balladen und R&B zu vereinen. Die EP brachte mit „Home with You“ eine Single hervor, die sich nicht nur in den Top 30 der US Pop Charts platzieren konnte, sondern auch in Norwegen zum Hit wurde.

Der Song peakte dort auf Platz 21 und wurde mit Platin ausgezeichnet. 2018 war sie als Sängerin auf dem David Guetta-Song „Blame It On Love“ zu hören, der auf dem Album „7“ enthalten war.

Das nächste Highlight folgte 2019: neben einem Feature auf dem europaweiten Hit „All Day And Night“ von Jax Jones/Martin Solveig und der US-Hitsingle „Hurts Like Hell“ (featuring Offset) veröffentlichte Madison ihre Solo-Single „Dear Society“ – die erste Auskopplung ihres kommenden Debütalbums „Life Support“.

Der Track verzeichnete mehr als elf Millionen YouTube-Views und knapp 55 Millionen Spotify-Streams. Mittlerweile verfügt die 20-Jährige über mehr als vierzehn Millionen Instagram-Follower und 1,4 YouTube-Abonnenten.

Das könnte Euch auch interessieren